• 2010-06-23
    57:00
  • MP3, 128 kbps
  • 52.19 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Veggie House Bewohnerin Paula war vor 2 einhalb Wochen am Veganen Sommerfest in Wien unterwegs und hat mit Gäst_innen, Musiker_innen und Aktivist_innen über das Fest, veganes Essen und anderes geredet und Impressionen gesammelt. Das zweite Thema des heutigen Veggie House steht im Zeichen der Repression gegen Tierrechtsaktivismus. Wie schon in den letzten Sendungen, gibt es auch heute ein Update zum Prozess gegen 13 Aktivist_innen und zwar ein Highlight bzw. Tiefpunkt Ranking der bisherigen Vorkommnisse am Landesgericht Wr.Neustadt. Angeklagte erörtern die Top 5 der Absurditäten und Unglaublichkeiten aus dem bisherigen Verfahren.

In der Mitte der Sendung gibt es auch diesmal die Veggie House News und am Ende der Sendung wie üblich die Vorankündigungen und Veranstaltungstipps. Zwischendurch spielen wir auch as usual ausgewählte Musikstücke von vegetarische/veganen Musiker_innen und Bands.

Top 5 der Absurditäten und Unglaublichkeiten (im Prozess gegen Tierrechtsaktivist_innen)

Seit 2. März läuft am Landesgericht Wr.Neustadt ein Verfahren gegen 13 Aktivist_innen der Tierrechtsbewegung. Der Hauptvorwurf ist der §278a “Bildung und Mitgliedschaft einer kriminellen Organisation”. Die schon über 30 Verhandlungstage haben vieles gezeigt, jedenfalls keine Belege für eine Kriminelle Organisation. Die Redakteur_innen und Mitgestalter_innen des Veggie House konnten sich an vielen Tagen live selbst davon überzeugen, wie ein politischer Prozess in der Realität aussieht und sich anfühlt.

Einerseits aus unumschränkter Solidarität mit den angeklagten Tierrechtsaktivist_innen, sowie aufgrund der politischen Dimensions des Verfahrens, hat sich im Veggie House daher ein Update zum Prozess etabliert. In den letzten Sendungen hatten wir das Privileg mit einer Angeklagten über die Vorkommnisse im und um den Gerichtssaal in Wr.Neustadt zu reden. Dieses Mal warten wir eine Spezielausgabe dieser Update Reihe auf: Angeklagte erörtern die Top Five der Absurditäten und Unglaublichkeiten in dem bisherigen Verfahren. Noch ein letzter Satz sei diesen Highlights bzw. Tiefpunkten vorangestellt: Wers nicht glaubt, der oder die soll sich an einem der Prozesstage in den Schwurgerichtssaal in Wr.Neustadt setzen und zuschauen.

Platz 5: “Sie haben mich gemartert” vermeintliche Terror Demos vor Kleider Bauer (Springer)

Platz 4: “Ich kann mich an nichts erinnern …” Aussage eines SOKO Beamten

Platz 3: “This is what police work looks like” Zeugenaussage erfunden

Platz 2: “Cheeda the Cheater” Gutachten Schweinebefreiung (Faulmann, Völkl)

Platz 1: “This is what police work looks like 2” Jagdbrand Zürndorf (Balluch)

Vorankündigungen und Veranstaltungstipps 23. Juni 2010

  • Veganer Stammtisch in Wien

Loving Hut
Neubaugürtel 38/5, 1070 Wien
Mittwoch, 23. Juni 2010, 19:00 Uhr

Informationen zu weiteren Stammtischen in den Bundesländern unter:

vegan.at/categories/stammtisch

  • Solidarite Variate in Wien

Auch heute, am Mittwoch den 23.06.2010, findet eine Soliveranstaltung der besonderen Art im Ragnarhof, Grundsteingasse 12, 1160 Wien ab 19.00, statt: über 10 Acts, Künster_innen von Spoken Words bis zu Strassenzirkus, werden diesen Abend voll Unterhaltung und Staunen füllen!

EINTRITT: freie Spende (Empfehlung 8-12 Euro)

VERWENDUNGSZWECK:
mind. zur Hälfte für §278 Prozess gegen die 13 TierrechtlerInnen; der Rest für Geldstrafen der Clownarmy Wien

KARTENRESERVIERUNG: circavienna@riseup.net

Infos dazu unter:

antirep2008.org/?p=2734

  • Kriminalisierung von politischer Arbeit durch den §278ff
    Vortrag & Diskussion

    „Kennen Sie die OGPI? Haben Sie an Demos vor Kleider Bauer teilgenommen? Was halten Sie von der ALF?“ Diese und ähnliche Fragen zu politischem Aktivismus  werden von der Richterin im §278a-Prozess gegen 13 Tierschutz- und Tierrechtsaktivist_innen immer wieder gestellt. Mit dem Konstrukt der vermeintlichen „kriminellen Organisation“, der die Beschuldigten angeblich angehören sollen, wird eine Vielzahl von politischen Aktionsformen und Meinungen kriminalisiert.
    In diesem Vortrag soll anhand von Beispielen thematisiert und diskutiert werden, welche Auswirkungen diese Kriminalisierungspraxis in Zukunft auf politische Arbeit haben kann.

    Vortrag & Diskussion im Rahmen des Antispe-Cafés der BAT, das dieses Mal während des Haus&Hoffestes im EKH stattfindet.

    Freitag, 25.6.2010, 17.00-19.00 Uhr (EKH / Medienwerkstatt // Wien 1100 / Wielandgasse 2-4)
    Informationen dazu unter:

    basisgruppe-tierrechte.org

  • Vegane Sommerfeste

Vor drei Wochen konnten sich Interessierte bei der ersten Veganmania des heutigen Sommers, und zwar in Wien, davon überzeugen, dass Veganismus Lebenslust mit gutem Gewissen bedeutet. Die Feste rund um die vegane Lebensweise, mit Info-, Essens- und Verkaufsständen, sowie Musik und Tombola, machen auch in anderen Städten halt: und zwar am Samstag den 26.06.10 in Linz im Rahmen des Fairplanet Festes, am Pfarrplatz von 12.00 – 22.00. Weiter geht es dann in Salzburg am 3. Juli!

Die restlichen Termine und weitere Informationen bekommt ihr auf der Internetseite:

veganmania.at

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Veggie House Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
23. Juni 2010
Veröffentlicht am:
28. April 2015
Ausgestrahlt am:
23. Juni 2010, 10:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
,
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Stefan Hnat
Zum Userprofil
avatar
Franz Gratzer
franz.gratzer (at) vgt.at
1020 Wien