*Fundación Entre Mujeres* Feminismus und Agro-Ökologie in den ländlichen Gebiete in Nicaragua

Sendereihe
Globale Dialoge – Women on Air
  • Fundacion Entre Mujeres
    55:56
audio
Frau sein, was heißt das eigentlich!?
audio
Her Abilities Award 2020
audio
Wir geben Frauen eine Stimme
audio
Der Hype um Intersektionalität 
audio
Wir sind bereit bis zum Ende zu gehen: Die Protestbewegung gegen den Militärputsch in Myanmar
audio
„Eine Quote ist einfach nur ein Turbo, um schneller ans Ziel zu gelangen“
audio
Mujeres en las Artes MUA: die Schaffung von Räumen zum Sagen und Handeln unter Frauen.
audio
Vergangenheit und Zukunft von Frauen*- und Menschenrechten
audio
Lebensgespräch mit Ulrike Lunacek
audio
Dear Discrimination oder liebes Tagebuch: Eine Buchbesprechung

„Wir wollen zeigen, dass es in den ländlichen Gebiete (in Nicaragua) Feminismus und Agro-Ökologie geben kann“ – Juana Villareyna, FEM

Die feministische Organisation mit Sitz in Estelí, Nicaragua „Fundacion entre Mujeres“ hat einen agro-ökologischen Schwerpunkt mit dem Ziel Frauen in Nicaragua die Möglichkeit zu geben ein kleines Stück Land zu besitzen und dort ökologische und *fair trade* Güter zu produzieren um diese später am lokalen und nationalen Markt zu verkaufen.
Die Arbeit der FEM umfasst Bereiche wie Bildung, Politik und den Kampf gegen Gewalt gegen Frauen in Nicaragua. Daher wurde dieses Jahr, die FEM durch ihre Partnerorganisation die Katholischen Frauenbewegung in Wien als Modellprojekt des Jahres gewählt.

Bei ihren Besuch in Wien erzählt uns Juana Villareyna, als Repräsentantin der FEM, über die Rolle der Frau in der nicaraguanischen Gesellschaft, Ziele und Projekte der Organisation sowie die Konsequenzen für Frauen mit dem Bau des Kanals in Nicaragua.

Sendungsgestaltung: Tania Pilz

Playlist:
El Zenzontle Pregunta Por Arlen – Carlos Mejia Godoy
Mujeres del centro y del Río- Perrozompopo
La mujer – Norma Elena Gadea
Aurora – Katia Cardenal
Las mujeres del Cua- Carlos Mejia Godoy

Schreibe einen Kommentar