• Ernst_Kirchweger_Telefoninterview_Mugrauer_FROzine_03042015
    08:57
  • MP3, 192 kbps
  • 12.31 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Biographie von Ernst Kirchweger

Der antifaschistische Widerstandskämpfer Ernst Kirchweger war das erste Todesopfer einer politischen Gewalttat in Österreich nach 1945. Am 31. März 1965 fand eine Demonstration eines „Antifaschistischen Studentenkomitees“ und von ehemaligen Widerstandskämpfern gegen den an der Hochschule für Welthandel lehrenden antisemitischen Universitätsprofessor Taras Borodajkewycz statt, an der sich auch Kirchweger beteiligte. Von Borodajkewycz-Anhängern wurde eine Gegenkundgebung veranstaltet, worauf es zu Zusammenstößen kam. Ernst Kirchweger wurde dabei von dem Rechtsextremisten und Mitglied des FPÖ-nahen Rings Freiheitlicher Studenten (RFS) Gunther Kümel niedergeschlagen und so schwer verletzt, dass er zwei Tage später seinen Verletzungen erlag.

Zu hören gibt es ein Telefongespräch mit Manfred Mugrauer vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes über die Biographie Kirchwegers.

Hier der Link zur ganzen Sendung

Gestaltung: Michael Diesenreither