„Frühling ist wiedergekommen . . .“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2015.03.17_1000.44-1030.00_literarische_matinee
    30:41
audio
29:08 Min.
Literatur, die bewegt - Briefe der Liebe und Verehrung
audio
29:08 Min.
Zu den schönsten Orten für Bücher - zu Buchhandlungen in Südamerika
audio
29:08 Min.
1700 Seiten für einen Mann ohne Eigenschaften? Robert Musils monumentaler Roman 'Der Mann ohne Eigenschaften'
audio
29:08 Min.
Wie kommen Schreibende zu ihrem Thema?
audio
29:08 Min.
Erfolgreiche Schriftstellerinnen - Freigeister aus dem 18. Jahrhundert
audio
29:08 Min.
Flucht nach Italien - Der junge Goethe in Rom
audio
29:08 Min.
Lesen und Reisen - zu Buchhandlungen in Frankreich
audio
29:08 Min.
Stefan Zweig - heimatloser Wanderer
audio
29:08 Min.
"Viktor Halbnarr" - Ein Wintermärchen von Thomas Bernhard
audio
29:16 Min.
"Vor Kälte ist die Luft erstarrt" - Gedichte zum Winter

Mit Rainer Maria Rilke, Ernest Hemingway und zwei Linzer Autorinnen, Christine Schmidhofer und Nina Stögmüller, startet die ‚Literarische Matinée‘ in den Frühling – vom lyrischen Frühlingswind Rilkes zu einem lauen Frühlingsabend mit Hemingway in Paris bis zu seinem Indianerwind ‚Tschinik‘ in Michigan, vom Schnee im Linzer April bei Christine Schmidhofer bis zu Nina Stögmüllers tapferen Gänseblümchen, das unbedingt den Frühling einläuten möchte.

Musikalisch entführen uns Charles Aznavour und Hugues Aufray in den französischen Frühling, Santana in den spanischen Primavera und Riccardo Cocciante lässt seinen Papierdrachen im italienischen primavera steigen.

Schreibe einen Kommentar