• 17-03_jesuitenwiese_stereo_min18_37max22_04
    22:01
  • MP3, 128 kbps
  • 20.19 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Aus dem Indiebuch-Verlag Zaglossus stammt der Roman „Jesuitenwiese“, den die Radio Stimme Redakteurinnen Petra Permesser und Dagmar Urban im folgenden Gespräch vorstellen. Das Buch „Jesuitenwiese“ wurde von einem Autorenkollektiv geschrieben, was auch innerhalb des Buches thematisiert wird. Die Hauptfiguren Christian, Reinald und Karin begeben sich im Roman „Jesuitenwiese“ an linken Orte in Wien und auf die Spuren von marxistischen Theorien in den 1930er Jahren, den verschwundenen Millionen der kommunistischen Partei Österreichs und dem Jesuiten-Orden. Dabei wir jeder Erzählstrang eng mit Pop, Musik und Politik verwoben.

Abmoderation:

Die Buchempfehlung zum Roman „Jesuitenwiese“ haben Dagmar Urban und Petra Permesser gestaltet. Das Buch „Jesuitenwiese“ ist unter dem Autorinnenpseudonym Fanny Blissett im Wiener Zaglossus Verlag erschienen. Das Autorenkollektiv von „Jesuitenwiese“ liest am indiebookday, also am Samstag, dem 21. März in Lhotzkys Literaturbuffet aus „Jesuitenwiese“.

 

Das Buch:

Fanny Blissett: Jesuitenwiese. Ein leicht revolutionärer Poproman
ISBN 978-3-902902-13-9
zaglossus Verlag

 

Rezension erstausgestrahlt bei Radio Stimme: http://www.radiostimme.at/indiebookday-buechertalk-zum-21-maerz/

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
16. März 2015
Veröffentlicht am:
19. März 2015
Thema:
Kultur Literatur
Sprachen:
Tags:
, , , , , ,
RedakteurInnen:
Dagmar Urban, Petra Permesser
Zum Userprofil
avatar
Radio Stimme
radio.stimme (at) initiative.minderheiten.at
1060 Wien