habiTAT – latest news

Podcast
FROzine
  • 2015.03.10_1800.10-1850.10__FROzine
    49:53
audio
59:50 Min.
Generationenhaus der Elisabethinen
audio
30:36 Min.
Generationenhaus der Elisabethinen
audio
19:12 Min.
Zirkus als Wissensvermittler
audio
50:00 Min.
Strukturelle Diskriminierung
audio
20:45 Min.
Unvereinbarkeit von Elternschaft und Arbeit
audio
13:35 Min.
Helle Panik und unendlicher Spass in der Pension Schöller
audio
12:16 Min.
Demonstration zum Tag gegen Gewalt an Frauen
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: COP27
audio
32:19 Min.
Möglichkeiten und Hürden des geförderten Wohnens
audio
49:22 Min.
(Un)Leistbares Wohnen

habiTAT – Kommt Zeit, kommt Rat, kommt….

Das Linzer Hausprojekt habiTAT, angelehnt an das Konzept der Mietshäusersyndikate in Deutschland, startet neu durch! Bei einer kürzlich stattgefundenen Generalversammlung (7.3.15) wurden dem Projekt neue Konturen gegeben.

Seit über einem Jahr wird an der Verwirklichung einer Utopie gearbeitet, in der gemeinschaftlich eine selbstorganisierte und nachhaltige Bewegung organisiert wird. Dazu entwickeln die Habitäter*innen Modelle und Strukturen, die dem Anspruch der solidarischen Hausbewegung und Ökonomie genügen sollen.

Bei uns zu Gast waren Julia und Flo, Obmenschen von habiTAT.

 

Verleihung des Frauenpreises der Stadt Linz

Seit 2012 würdigt die Stadt Linz alljährlich herausragendes frauenpolitisches Engagement. Heuer geht der mit 3.600€ dotierte, von Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger initiierte Frauenpreis an die ARGE SIE Frauenberatung des Vereins Arge für Obdachlose. Ausgezeichnet wird das Projekt „Frauen in Wohnngsnot“, bei welchem wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen betreut werden.

Der Preis wurde am 10.3.15 im Ramen der Veranstaltung „talk of fem“ im alten Rathaus verliehen.

Vorab fand eine Pressekonferez statt, bei welcher die Projektgewinnerinnen sowie die Arbeitsweise der ARGE SIE näher vorgestellt wurden. Sarah Praschak war vor Ort.

arge-obdachlose.at

Beitrag zum Nachhören

 

Und im Kommentar der Woche blickt Frau Schopf auf den internatonalen Frauentag (8.3.15) zurück.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

Schreibe einen Kommentar