• Audio (1)
  • Dokumente (1)
  • Frauentag im Hasenstall
    59:24
  • MP3, 192 kbps
  • 81.6 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Aus aktuellem Anlass – die ARTARIA am Sonntag, 8. März (Internationaler Frauentag) – Wir sind nach wie vor die Hasen, doch heut gehn wir als Mädchen! ;) Wieso nicht einmal andere Assoziationen erzeugen? Ein Neutrum Artarium bleibt zwischen Atrium und Aquarium doch immer “der Raum für” und “das Ding mit”“Kunnst”, allerdings mit zwei “n” wie in “Könntestform und Möglichkeit”. Eine Femina Artaria hingegen bewegt den Lufthauch ihres Ausdrucks vom Kunstlied über den Musenkuss bis hin zum Opernsolo. Wohlan, das will uns doch durchaus gefallen! Zumal das Artarium just seinen 8. Geburtstag feiert (es ging am 7. März 2007 mit Peter.W. erstmals On Air) und seither noch dazu bereits in 300 Ausgaben zu hören war. Unsere nunmehr 301. Artarium-Sendung soll deshalb etwas ganz Besonderes sein…

KopflosDazu haben wir als Mitgestalterin unsere höchst umtriebige Kollegin Sabaha Sinanovic eingeladen, die unter anderem seit 2005 im Rahmen der angesehenenen Sendereihe Radiofabrik-Frauenzimmer (CBA) das oft zweisprachige zenska soba betreibt. Sie wird uns etwas über die beklemmenderen Hintergründe dieses eigentlich ganz “normal” wirkenden Begriffs erzählen, der ja wörtlich übersetzt einfach “Frauenzimmer” oder “Raum für Frauen” bedeutet. Dazu passend ein Live-Telefonbericht zur gleichzeitig stattfindenden Frauendemo unter dem Motto “My Body is not your Battleground” von den Kampfschwimmerinnen des feministischen Frauenkollektivs sisterresist. Das gleichnamige radio ist eine weitere Sendung aus dem Frauenzimmer und widmet sich inzwischen sogar der gepflegten Sportreportage auf unterhaltsamste Weise  > Frauenfußball Sondersendung. :)

Kim Gordon

Doch was ist jetzt das ureigene Interesse von uns zwei Hasen –  am Thema Emanzipation im Sinne von Selbstermächtigung?  Women aren’t allowed to be kick-ass. I refused to play the game.” Das Zitat aus der soeben erschienenen Autobiographie von Kim Gordon (Sonic Youth) gilt doch gewiss genauso für all die anderen Mitglieder :P die sich gegen das Eingepresstsein in gesellschaftliche Stereotype, Normen und Klischees wehren müssen, weil ihnen sonst noch alles Leben abstirbt! Und auch aus dem wunderbaren Gedicht “My Body is not your Battleground” der syrisch-amerikanischen Autorin Mohja Kahf kann Mann der Befreiung so einiges von den Gewaltbildern “heiliger” Schriften erfahren, die uns so gern untertan machen. Die Verwandtschaft von Tora, Bibel und Koran tritt hier offen zu Tage, ebenso wie die sexualisierten Besitzphrasen aus den anderen Hoheliedern der Vaterlandsliebe

My body is not your battleground
How dare you put your hand
where I have not given permission
Has God, then, given you permission
to put your hand there?

Sich emanzipieren heißt ja im Wortsinn “sich aus der Hand, die Macht hat und somit Gewalt ausübt, heraus zu nehmen” Allein schon deshalb ist “die Emanzipation” eine Aufgabenstellung für uns alle. Die Kunnst der Selbstbefreiung hieß denn auch eine frühere Radiosendung zum Internationalen Frauentag 2009. Wollen wir einander dabei weiterhin (und jetzt erst recht) auf Augenhöhe begegnen – und beistehen!

> Das in der Sendung vorgetragene Gedicht „My Body is not your Battleground“ von Mohja Kahf (Übertragung in deutscher Sprache) gibts als Dokument zum Download (CC-Lizenz) im Anhang.

 
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
artarium Zu hören auf Radiofabrik
Produziert am:
08. März 2015
Veröffentlicht am:
09. März 2015
Ausgestrahlt am:
08. März 2015, 17:00
Thema:
Politik Gleichheitspolitik
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Christopher Schmall, Norbert K.Hund, Sabaha Sinanovic
Zum Userprofil
avatar
Norbert K. Hund
norbert (at) subnet.at
A 5020 Salzburg