• AbisZ_253
    59:30
  • MP3, 320 kbps
  • 136.19 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Er starb mit 26 Jahren an den Folgen seiner Heroin-Abhängigkeit, seines Alkoholismus und einer Tuberkulose. „Dizzy Gillespie? Der ist gut, aber er ist kein Fats Navarro“, meinte einmal Lennie Tristano.

Epistrophy – Kenny Clarke And His 52nd Street Boys

Webb City – Part 1 – The Be Bop Boys

Dextivity – Dexter Gordon And His Boys

Double Talk, Part 1 & 2 – McGhee-Navarro Boptet

A Be-Bop Carroll – Tadd Dameron And His Band

Groovin‘ High – Barry Ulanov’s All Star Metronome Jazzmen

Overtime – Metronome All-Stars

Anthropology – Tadd Dameron Quintet

Wailing Wall – Fats Navarro/Don Lanphere

A Stranger In Town – Fats Navorro Quintet

Casbah – Tadd Dameron And His Orchestra

The Skunk – McGhee-Navarro Boptet

Sweet Georgia Brown – Saturday Night Swing Session

 

Texte, die ich in meiner Sendung verwende sind meist aus dem Internet recherchiert insb. aus WIKIpädia und relevanten Jazzseiten. Manchmal verirre ich mich auch noch ins „Jazzlexikon“ oder in reclams „Jazzführer“. Oder in Joachim Ernst Berendts „Ein Fenster aus Jazz“, „Die Story des Jazz“ und „Das große Jazzbuch“.