Zwischen Blasmusik und Schützenfest: Kulturarbeit auf dem Land

Podcast
Bewegungsmelder Kultur
  • BMK104bounce
    27:00
audio
Gemeinnützige Kulturarbeit. Ein unsichtbarer Sektor?
audio
Erfolgreich durch Krisen - Yvonne Gimpel im Interview
audio
Fair Pay für Kultur: Zehn Jahre Fair Pay Kampagne.
audio
Karola Sakotnik übernimmt bei der IG Kultur.
audio
Daten. Zahlen. Fakten. Die Wertschöpfung von Kunst und Kultur.
audio
Andrea Hummer über freie Szene und IG Kultur in den 90er Jahren
audio
Das Black Voices Volksbegehren
audio
Das WUK: Von einer Hausbesetzung zum Kulturhaus
audio
Ein Jahr Türkis-Grün. Stimmen aus verschiedenen Sektoren zum ersten Jahr der Regierungstätigkeit.
audio
Sind wir noch zu retten? Die Geschichte der freien Kultur und seiner Vertretung.

Die 104. Sendung des Bewegungsmelder Kultur widmet sich der ruralen Kulturarbeit. Dazu haben wir unterschiedliche KulturarbeiterInnen aus dem In- und Ausland befragt. Herta Schuster von der Erbse im burgenländischen Bruckneudorf spricht über die Konkurrenz zur nahen Großstadt, Leo Fellinger von der Kunstbox in Seekirchen am Wallersee in Salzburg vom langen Kamp um Fördergelder. Andi Radeschnig, Bernhard Teferle und Christoph Volk vom Container25 in Wolfsberg in Kärnten erzählen über ihre Skepsis, durch Förderungen vielleicht politisch vereinnahmt zu werden und Markus von ihrem Schweternverein AntEaters against Everything davon, wie sie von der lokalen Bevölkerung angenommen werden. Im Anschluss daran hören wir von Piotr Michalowski vom Kulturverein Olesnica und der Vereinigung lokaler Kulturzentren Niederschlesiens in Polen, wieso rurale Kulturarbeit auch viel einfacher sein kann, als jene in den Städten.

Leave a Comment