• VIRUS zum Autobahnbrückeneinsturz
    10:09
  • MP3, 192 kbps
  • 13.94 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Wolfgang Rehm Sprecher der Umweltschutzorganisation Virus im Interview:
Nach Brückeneinsturz – Asfinag-Defizite bei Qualitätssicherung offensichtlich

Wien (OTS) – Eine sofortige Überprüfung aller Asfinag- Baustellen fordert die Umweltorganisation VIRUS. Sprecher Wolfgang Rehm: „Für die Ursache des S35-Brückeneinsturzes bei Frohnleiten müssen die Untersuchungsergebnisse abgewartet werden. Dass Defizite bei der Qualtiätssicherung bestehen, ist aber bereits jetzt offensichtlich. Nun müssen alle Baustellen rasch überprüft und abgesichert werden, erforderlichenfalls sind alle Arbeiten zu stoppen, bis die Sicherheit garantiert ist“.

Mit viel Glück seien keine Menschen zu Schaden gekommen, als Hauptleidtragende kämen allerdings wegen der langandauernden Südbahnsperre nun jene zum Handkuss, die sich anstelle der Straße dem umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene anvertrauen würden. Hier fehle es offensichlich auch an adäquaten Risikoabschätzungen und an einem Prüfniveau, das der Folgenschwere von Zwischenfällen an derart neuralgischen Punkten wie einer Überquerung einer Hochfrequenz-Bahnstrecke angepasst ist. „Es entsteht jedenfalls nicht der Eindruck, dass die Asfinag bautechnisch alles im Griff hat, kein gutes Vorzeichen wenn man bedenkt, dass die Autobahngesellschaft technisch anspruchsvollste Projekte wie den Wiener Lobautunnel oder die Linzer A26 realisieren möchte,“ so Rehm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rehm Sprecher der Umweltschutzorganisation Virus im Interview , 0699/12419913, virus.umweltbureau@wuk.at

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150223_OTS0074/nach-brueckeneinsturz-asfinag-defizite-bei-qualitaetssicherung-offensichtlich