20 Jahre Bombenattentat auf Roma in Oberwart – was damals geschah

Podcast
Radio Stimme
  • rast20150203cba
    60:00
audio
"Verbotene" Gefühle? Wenn Frauen* das Muttersein bereuen
audio
Still in Solidarity II – Gerichtsprozess zum Brand in Moria
audio
Bereit für die Revolution?
audio
Queer Games und schiefe Geschichte(n)
audio
Vernetzen, Erinnern, Bezeichnen – Radio Stimme zum Internationalen Tag der Roma
audio
Kopf frei und hingehört
audio
Was wird gegessen, wenn nichts auf den Tisch kommt?
audio
Valent-dooms-tag
audio
Vielfältige Machtverhältnisse
audio
Abwechslung im Lockdown-Trott

Am morgigen 4. Februar 2015 jährt sich der Anschlag auf die Roma-Siedlung im burgenländischen Oberwart zum 20. Mal. Radio Stimme blickt zurück auf das damalige Klima des rechts-extrem motivierten Terrors in Österreich. Elisabeth Günther von Radio Widerhall begibt sich in ihrem Beitrag auf die Spuren der politischen Verschränkungen und Hintergründe des Rohrbombenattentats. Manuela Horvath, die selber aus Oberwart stammt, hat vier Zeitzeugen stellvertretend für die vier Ermordeten Erwin Horvath, Karl Horvath, Perter Sarközi und Josef Simon interviewt. Ein Versuch die Ereignisse zu rekonstruieren und zu verstehen, was geschah.

Musik:
Gelem, gelem – Jelena Kristic & Harri Stojka
Sa e Roma Phenen – Stefani Buligovic
Fallende Blätter – Harri Stojka
Balkango – Darko & Daniel Piller
Beshena Rovena – Harri Stojka

 

 

Leave a Comment