• Küss die Hand, gute Nacht, die liebe Mutter soll gut schlafen, Kapitel 3 und 4
    56:59
  • MP3, 320 kbps
  • 130.46 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

„Martin Auer erzählt in dem Buch ‚Küss die Hand, gute Nacht, die liebe Mutter soll gut schlafen‘ aufgrund von Tonbandaufzeichnungen von Kindheit und Jugend seiner Mutter Trude. Sie kommt 1936 als neunjährige Vollwaise mit ihrer Schwester ins evangelische Waisenhaus in Wien. Dort tyrannisiert die ‚Liebmutter‘ ihre Zöglinge, während draußen der Austrofaschismus seine Diktatur errichtet hat. Geschildert werden die Schicksale der kleinen Leute, die Ereignisse der Ersten Republik, der Einmarsch Hitlers, die Kriegszeit und die unmittelbare Nachkriegszeit. Die eingewobenen Zitate aus dem Alltag zeigen ein Leben, das unter der Kälte des äußeren und inneren Drills leidet, sich daraus zu befreien sucht und den Nachkommen dennoch Hoffnung gibt. ‚Die Mama hat auch gesagt, dass der Hitler den Krieg will. Damals, wie der Hitler im Reich die Wahlen gewonnen hat. Und der Krieg ist doch schuld, dass wir keinen Vatern haben. Eigentlich kann ich mich gar nicht erinnern an den Vatern, nur zwei lange Hosenhaxen, sonst nichts. Aber die Tuberkulose, die hat der Vater vom Krieg gehabt, weil sie ihm in die Lunge geschossen haben, und ich will nicht, dass es wieder Krieg gibt. Damals hab ich mir vorgenommen, dass ich alle Kinder zusammenruf, und ich geh mit ihnen und wir machen einen Kinderkreuzzug, und wir gehen alle zu diesem Hitler hin und sagen ihm, es soll kein Krieg sein… Aber der Hitler macht gar keinen Krieg, sonst hätten ihn doch die Arbeiter gar nicht gewählt… Nur die Deutschen, die sollen alle heim ins Reich kommen, damit es der ganzen Nation besser geht, und wir sind ja Deutsche, weil wir reden ja so, und das heißt national.‘“
Jutta Kleedorfer
(in: „Tu Felix Austria Juble“)

Playlist:

Martin Auer|Küss die Hand, gute Nacht, die liebe Mutter soll gut schlafen, Kapitel 3 und 4|Martin Auer
Robert Stolz/Walter Reisch|Die Mutter braucht ja nichts davon zu wissen|Willy Forst
Hanns Eisler/Bertolt Brecht|Kälbermarsch|Ernst Busch
Bronislaw Kaper/Fritz Rotter|Gib nur Acht, über Nacht kommt die Liebe|Greta Keller

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Nachttaxi Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
22. Januar 2015
Veröffentlicht am:
25. Januar 2015
Ausgestrahlt am:
22. Januar 2015, 00:00
Thema:
Kultur Literatur
Sprachen:
Tags:
, , , , , ,
RedakteurInnen:
Martin Auer
Zum Userprofil
avatar
Martin Auer
post (at) martinauer.net
1120 Wien