• FROzine21012015
    50:12
  • MP3, 192 kbps
  • 68.94 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

2001 wurde die Kolumne „Gnackwatsch’n“ in der KUPFzeitung eingeführt. Seither werden jährlich vier bis fünf textuelle Gnackwatsch’n vergeben. Unter den AdressatInnen tummeln sich Institutionen, Medien, Parteien und PolitikerInnen, die kulturelle Vielfalt, Demokratie und Menschlichkeit angreifen. Die KUPF hat nun diese beliebte Glosse gesammelt in Buchform veröffentlicht und die zahlreichen – anonymen – AutorInnen gebeten, Kommentare und Liner Notes zu ihren Ergüssen zu formulieren. Mit viel Ironie und auch Selbstkritik reflektieren die SchreiberInnen ihre Beiträge und zeichnen ein Sittenbild des „Kulturland Oberösterreich“ und seiner freien Szene. Abgerundet wird das Buch durch eine kulturwissenschaftliche Einführung von Stephan Roiss.
Sigi Ecker (Radio FROheim) interviewt die KUPF-Mitarbeiterin Tamara Imlinger zur neuesten Print-Publikation der KUPF, dem Buch Edition Gnackwatsch’n

http://cba.fro.at/278393

 

„Ich bin NICHT Charlie“ – Nachdenken zwischen den Stühlen der Kulturkämpfer In den nächsten 17 Minuten bitten wir Sie, einem Studiogespräch zu lauschen, dass zwei, die sich gut kennen und beide schon sehr lange mit Internationaler Politik beschäftigen, miteinander geführt haben, in dem sie versuchen, eher mal zwischen den Stühlen und jenseits des derzeitigen „Kampf-der-Kulturen-Mainstreams“ laut nach und vorzudenken. Übrigens blieben die Beiden, weil sie sich so lange kennen und schätzen, beim vertrauten Du. Der eine ist unser Münchner Radio LoRa – Kollege Andrasch Neunert, der Andere der Schauspieler, Politologe und Mitarbeiter der palästinensisch-israelischen Dialoggruppe Salam-Schalom, Jürgen Jung. Er hatte jüngst Mails verschickt, provokant überschrieben mit dem Satz „Ich bin NICHT Charlie!“ Will er damit ein vordergründiges Konzept von Freiheit kritisieren, dass die Verantwortung für die Konsequenzen des eigenen Tuns – auch beim Gegenüber – nicht mitdenken will? Die kritisieren, die Freiheit nur als Wert an sich betrachten, ohne dabei zu fragen, Freiheit für wen?

Gestaltung Andrasch Neunert von Radio Lora München

http://www.freie-radios.net/68349

 

Heimspiel 15 im Posthof

Im letzten Teil unserer heutigen Sendung schauen wir in den Linzer Hafen. Im Posthof läuft seit letzten Freitag das Heimspiel. Manuel Dicketmüller hat uns viele Infos dazu in einem Beitrag zusammengefasst.

Das Heimspiel im Posthof geht noch bis Mitte März also noch jede Menge Zeit das Programm auszukosten. Infos zum Programm unter www.posthof.at

http://cba.fro.at/277983

 

Die Musik in dieser Sendung kommt von Blumentopf sowie cc-Musik von Tryad: Emty, Struttin‘ und This

Durch die Sendung führt Sandra Hochholzer

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
22. Januar 2015
Veröffentlicht am:
22. Januar 2015
Ausgestrahlt am:
21. Januar 2015, 18:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Andrasch Neunert, Manuel Dicketmüller, Sandra Hochholzer, Sigi Ecker
Zum Userprofil
avatar
Sandra Hochholzer
sandra (at) fro.at
4040 Linz