• 2015.01.16_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Heute ein Bericht über Freiwilligendienst von Personen die im Erwerbsleben oder Pension sind.
Der Rückblick auf den Burschenbundball 2015 und ein Beitrag zum heurigen Heimspiel 2015 im Posthof.

Wer gerne eine Auszeit vom Beruf nehmen und an einem anderen Ort der Welt etwas für sich und seine Mitmenschen tun möchte, oder sich in seiner Pension sozial engagieren möchte hat über den Verein Voluntaris die Möglichkeit dazu.Die Besonderheit an Voluntaris ist, dass sich das Angebot speziell an Personen ab 40 Jahren richtet.

Voluntaris vermittelt Freiwilligen an Projekte die soziale und herausfordende Tätigkeiten in der ganzen Welt leisten, wie zB. Sozialprojekte und Bildungseinrichtungen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Ein Freiwilligendienst gibt einem nicht nur einen Einblick in fremde Lebenswelten sondern die Möglichkeit auch dort zu leben.

Am Telefon gibt Frau Ines Refenner, von Voluntaris über die Tätigkeiten des Vereins Auskunft.

Dazu haben wir auch noch ein Gespräch mit Ingrid Dogan und Friedrich Graf-Götz geführt. Beide befinden sich derzeit in der Stadt Tenan in Ecuador und arbeiten in Ihrem Freiwilligendienst in einem Schülerheim. Dort werden die Jugendlichen in der Gestaltung ihres Alltags sowie bei der Erledigung ihrer Schulaufgaben von ihnen begleitet. Sie erzählen warum sie sich zum Freiwilligendienst entschlossen haben, was die größten Umstellungen sind/waren und wie sie ihr Heimweh kurieren.

 

Es gab auch heuer wieder einen breiten Protest gegen den am 10. Jänner stattgefundenen Burschenbundball. Radio Fro hat am den Protest über einen Livestream begleitet und auch im Vorfeld wurden 2 inhaltliche Schwerpunktsendungen gestaltet, in denen wir uns mit Demonstration und Burschenschaften inhaltlich aus einander gesetzt haben.Wir hören  Ausschnitte aus allen drei Sendungen. Das erklärte Ziel „einen lautstarken Protests gegen dieses rechtsextremen Ereignisses“ (Zitat Linz gegen Rechts) wurde laut Bündnis Linz gegen Rechts mit über 2200 Teilnehmern geschafft.

 

Links zu den Sendungen:

Livesendung zur Demo vom 10. Jänner,

Sendung zum „Bündnis Linz Gegen Rechts“,

Sendung zu Burschenschaften

Heimspiel 2015

Das Posthofheimspiel gibt es auch heuer wieder!

Manuel Dicketmüller hat einen Beitrag zum Heimspiel 15, das von 16. Jänner bis 14. März im Linzer Posthof gestaltet.  Interviewt wurden Wilfried Steiner, der künstlerischer Leiter in den Sparten Tanz, Theater, Kleinkunst und Literatur und Gernot Kremser, Leiter des Posthofs und künstlerischer Leiter im Bereich Musik.

 

durch die Sendung führt Mathias Haunschmidt

 

Musik:

Julia Haltigan – All I Can Think Is You

The Very Unknown Friends Of Jane Doe – Annabella

Bilderbuch – Maschin