• 2014.09.13_2200.00-2259.25__PowerWave
    59:24
  • MP3, 192 kbps
  • 81.59 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.
Playlist:
1 204.7 10:44 Secret Rhythms 4 Burnt Friedman & Jaki Liebezeit
2 Trauermusik 7:56 Kompakt Total 8 Partial Arts
3 Run Out Flat 6:06 East Volume Cinnamon (Bar-Editition) Toby Montana & Dab Caster
4 The Pining Pt. 1 4:21 Iradelphic Clark
5 Everyday I Love 2:37 Ultravisitor Squarepusher
6 Slippin Into Darkness 6:15 Another Late Night: Tommy Guererro Ramsey Lewis
7 Make Up Your Mind 4:07 A Different Ship Here We Go Magic
8 Fix 6:32 Author Author
9 Give You Away 5:40 Movement In A Storm James Yuill
10 White Buffalo 4:45 Rough Guide: Native American Robert Tree Cody & Rob Wallace & Will Clipman

 

(DJ Yogi)
5 Rhythmen

Tanzmix inspiriert von Gabrielle Roth

Du bist nicht zufällig auf dieser Seite gelandet. Es gibt keine Zufälle. Dein Innerstes will tanzen. Hier ist die Musik dazu. Und die Anleitung.

Jeden Monat wird es hier von DJ Yogi einen neuen Tanzmix geben. Die Auswahl der Tracks ist angelehnt an die von Gabrielle Roth beschriebenen 5 Rhythmen der „PowerWave“-Bewegungsformen: Flow, Staccato, Chaos, Poesie und Stille. Nutze die Möglichkeit dich durch diese Rhythmen zu bewegen. Erfahre die befreiende Kraft dieses modernen, aber zugleich ursprünglichen, zeitlosen Tanzes. In einer Stunde wirst du dich zweimal durch die Kraftwelle bewegen.

Gebrauchsanleitung:
Dreh deine Musikanlage auf. Falls du Rücksicht auf deine Familie, Nachbarn, Mitbewohner nehmen musst, setze dir Kopfhörer auf und sorge dafür, dass du den Bass in der Musik gut wahrnehmen kannst. Schliesse die Augen, lass dich auf die Musik und die Rhythmen ein und bewege dich im Klang. Wenn du nicht viel Platz hast, tanze auf der Stelle. Schließe dabei die Augen. Lass dich ganz auf den Rhythmus und die Musik ein. Bist du bewegungsunfähig, lass zumindest deinen Geist hüpfen und habe Freude an der Musik. Viel Spass dabei! DJ Yogi

„Die fünf Rhythmen sind eine katalytische Übung. Sie sollen Wandel, Wachstum und Bewegung anregen. Setze deine Psyche in Bewegung und du wirst dich selbst heilen. Jeder der Rhythmen regt einen anderen Bewegungsstil an. Das Fließen ist ein Kontinuum erdiger, kreisförmiger Bewegungen. Das Stakkato ist feurig, voller Percussion und geradlinig. Das Chaos ist ein tiefes Loslassen. Im Lyrischen sind sich wiederholende Muster das Tor zur Trance. In der Stille kehren wir zur Leere zurück. Diese Praxis fordert alles, was wir haben, ein totales Loslassen. Es geht darum du selbst zu sein, im Beat. Im Augenblick. Wir üben den Wandel, wirklich ein Energiefluss zu sein, der immer in Bewegung ist. Dein Energiefluss ist einzigartig. Kein anderer kann deinen Tanz tanzen.“ (Gabrielle Roth, 4.2.1941 – 22.10.2012, http://en.wikipedia.org/wiki/Gabrielle_Roth)

Hier noch in ihren Worten die 5 Tanzrhythmen der „PowerWave erklärt:

Das Fließen
Das Fließen ist ein Kontinuum erdiger, kreisförmiger Bewegungen.

Stimm dich ein. Was geht in dir vor? Was es auch ist, bringe es in deinen Tanz und folge ihm. Lass dein Gewicht auf dein Füsse fallen. Entspanne deine Knie. Lass deinen Kopf los. Fließe auf der Stelle. Fühle dich geerdet. Deine Sinnlichkeit. Atme. Erlaube einem Fuss, sich zu bewegen. Verlagere dein Gewicht. Erkunde den Raum um dich herum. Entspanne dein Arme. Lasse sie um deinen Körper kreisen. Lass den Kreis wandern. Kreise herunter auf den Boden. Kreise herauf. Lass dich im Kreis drehen. Mögen wir ein Gebetsrad sein, dass sich in den Winden der Zeit dreht. In der Stunde der Mutter. Im Herzen des Gebets. Öffne dein Drehung dem Tanz. Dein Flow. Dein Tanz.

Stakkato
Das Stakkato ist feurig, voller Percussion und geradlinig.

Fühle den Beat in dein Hüfte. Lockere dich. Halte es klein und rhythmisch. Fühle es in deinem Rückgrat. Fühle es tief drinnen. Dicht an deinem Körper. Lass dein Schulter pulsieren. Sei entspannt. Lass dich von deinem Atem bewegen. Bewege dich ein wenig weiter raus. Sei bestimmt. Mache kantige, scharfe Bewegungen. Gehe bis an deine Grenze. Komm ganz herauf. Lass es los. Lass es raus. Sei dein feuriges Selbst. Mache geradlinige Bewegungen. Lass es wandern. Halt an und starte wieder. Finde den Weg zum Boden und wieder hoch. Lass es deinen Tanz sein. Verändere deinen Rhythmus. Auf die Hälfte. Auf das Doppelte. Echtzeit. Genieße es.

Chaos
Das Chaos ist ein tiefes Loslassen.

Verwurzle deine Füße. Fühle den Rhythmus. Lass deinen Kopf gehen. Schüttle dich aus. Fühle dein Beat in deinen Füßen. Befreie dich. Lass es los. Finde ein Muster. Lass dich drauf ein. Lass deinen Kopf gehen. Finde ein anderes Muster. Lass es wachsen. Lass es los. Befreie den Rückgrat. Höre auf die Trommel. Entspanne dich. Atme. Gib dich dem Beat hin. Was immer du fühlst, lass es in den Tanz übergehen. Lass es fließen. Lass es los. Mögen wir von einem Beat geschüttelt werden. In 10.000 Formen gewirbelt. Dabei alles loslassend. An nichts festhaltend.

Das Lyrische
Im Lyrischen sind sich wiederholende Muster das Tor zur Trance.

Fühle diesen Rhythmus. Werde leichter. Sei entspannt. Falle in den Beat, in ein Muster. Lass es dich schütteln. Finde ein anderes Muster. Fange einfach an. Bleibe dabei. Lass es nach innen. Befreie es. Lass los. Las das Loslassen los. Lass den Tanz dich erschaffen. Höre mit deinem ganzen Körper zu. Gib dich hin. Atme. Erschaffe den Tanz nicht. Lass den Tanz dich erschaffen. Höre auf die Stimme deiner Seele.

Stille
In der Stille kehren wir zur Leere zurück.

Stimme dich auf das Heben und Senken deines Atems ein. Verbinde den Rhythmus deines Atmens mit einfachen Bewegungen. Fühle deinen Atem steigen und fallen. Beim Einatmen steigen. Beim Ausatmen fallen. Entspanne. Lass los. Finde deinen Flow. Dein Tempo. Bewege dich in deine Leere hinein. Erlaube einem Kontinuum von Formen durch dich hindurch zu gehen. Was du auch fühlst, lass es durch dich hindurch gehen und lass es los. Lass es einen Tanz sein. Denk daran…Du bist der Tanz.“

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
5 Rhythmen Zu hören auf Radiofabrik
Produziert am:
13. September 2014
Veröffentlicht am:
18. Januar 2015
Ausgestrahlt am:
13. September 2014, 22:00
Thema:
Unterhaltung Musik allgemein
Sprachen:
,
RedakteurInnen:
DJ Yogi
Zum Userprofil
avatar
DJ Yogi
djyogi (at) radiofabrik.at
5020 Salzburg