• Vortrag von Gerhard Scheit
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.41 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Am 18.Dezember 2014 hielt der in Wien lebende Autor Gerhard Scheit im Saal der Linzer Stwst unter dem Titel „Das Weib ist die bejahte Sexualität des Mannes“ einen Vortrag zur Konfrontation mit Wagners „Geschlechtsneid“ bei Gustav Mahler, Otto Weininger und Alain Badiou. In dieser Sendung gibt es den Wortteil des Vortrags beinahe gänzlich zu hören, während die Musikbeispiele ausgespart sind. Gerhard Scheit beleuchtet zunächst kurz Gustav Mahlers Verhältnis zu Richard Wagner und seinen Umgang mit dessen Antisemitismus am Beispiel der als Karikatur eines Juden angelegten Figur des Mime aus der Oper Sigfried. Im Anschluss daran kommt er auf den Philosopohen Otto Weininger und dessen Bezug zu Wagner zu sprechen. An Weininger und dessen Buch „Geschlecht und Charakter“, aus dem auch das Titelgebende Zitat entnommen ist, analysiert Gerhard Scheit jene Analogien von Antisemitismus und Frauenhass, die er dann anhand Richard Wagners Oper Parzival exemplifiziert. Auf Alain Badiou kam er an diesem Abend nicht mehr zu sprechen, eine Auseinandersetzung mit dessen Wagner Rezeption hat Gerhard Scheit in einem Text mit dem Titel „Postmoderner Parsifal“ vorgenommen, der sich in der Ausgabe 104 der Versorgerin findet.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
STWST Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
04. Januar 2015
Veröffentlicht am:
04. Januar 2015
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Claus Harringer
Zum Userprofil
avatar
Claus Harringer
muteaudio (at) servus.at
4020 Linz