• 2014_12_16_kt_galerie_im_taxispalais
    29:59
  • MP3, 128 kbps
  • 27.46 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

“ Living in the Material World“- Internationale Gruppenausstellung im Innsbrucker Taxispalais“

Für welchen Werkstoff entscheidet sich ein Künstler und aus welchen Gründen? Die internationale Gruppenausstellung „Living in the Material World“, die am vergangenen 5. Dezember in der Galerie im Taxispalais in Innsbruck eröffnet wurde und noch bis 15. Februar 2015 zu sehen ist, beschäftigt sich mit der Rolle des Materials in der zeitgenössischen Kunst.

Der Titel der Ausstellung greift auf das von George Harrison 1973 herausgebrachte Soloalbum „Living in a material world“ bzw. dem Madonna Hit „material girl“ auf, um das Spannungsverhältnis zwischen materieller Welt und spirituellen Werten vor dem Hintergrund zeitgenössischer bildender Kunst zu thematisieren. Denn der Aspekt der Materialität, der sich in den letzten 50 Jahren ständig verändert, erweitert und verformt hat, stellt für eine junge Generation von Künstlerinnen und Künstlern heute wieder ein Schlüsselkonzept dar.

Die aktuelle Ausstellung im Taxispalais vereint 12 internationale Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit so unterschiedlichen Materialien wie Stoff, Beton, Holz, Keramik, Glas, Kunststoff oder Papier auseinandersetzen und in Innsbruck einige extra für die Ausstellung gefertigte Kunstwerke zeigen.

Die Sendung nimmt uns mit auf einen Rundgang durch die Ausstellung. Zu Wort kommen der Stellvertretende Direktor des Taxispalais Dr. Jürgen Tabor und die als Kuratorin im Taxisplaias tätige Dr. Lena Nievers, sowie der deutsche Künstler Michael Beutler und die Künstlerin Ane Mete Hol aus Norwegen, die für die Ausstellungseröffnung in Innsbruck waren und spontan für ein interview bereit standen.