‚Robert Musil – Monsieur le vivisecteur aus Klagenfurt‘

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2014.09.16 Musil__lit_mat
    29:08
audio
29:08 Min.
Literatur, die bewegt - Briefe der Liebe und Verehrung
audio
29:08 Min.
Zu den schönsten Orten für Bücher - zu Buchhandlungen in Südamerika
audio
29:08 Min.
1700 Seiten für einen Mann ohne Eigenschaften? Robert Musils monumentaler Roman 'Der Mann ohne Eigenschaften'
audio
29:08 Min.
Wie kommen Schreibende zu ihrem Thema?
audio
29:08 Min.
Erfolgreiche Schriftstellerinnen - Freigeister aus dem 18. Jahrhundert
audio
29:08 Min.
Flucht nach Italien - Der junge Goethe in Rom
audio
29:08 Min.
Lesen und Reisen - zu Buchhandlungen in Frankreich
audio
29:08 Min.
Stefan Zweig - heimatloser Wanderer
audio
29:08 Min.
"Viktor Halbnarr" - Ein Wintermärchen von Thomas Bernhard
audio
29:16 Min.
"Vor Kälte ist die Luft erstarrt" - Gedichte zum Winter

Als ‚Monsieur le vivisecteur‘ hat sich Musil selbst bezeichnet. Und er ist einer, das zeigt er bereits in seinem ersten Roman ‚Die Verwirrungen des Zöglings Törleß‘. Robert Musil hat auch eine zweifache Ausbildung hinter sich: Er ist Ingenieur und Psychologe. Und in seinem Hauptwerk, dem berühmten Roman ‚Der Mann ohne Eigenschaften‘ geht es um nichts weniger als die Errichtung eines ‚Erdensekretariats der Genauigkeit und Seele‘, um die Versöhnung von Wissenschaft und Seele. Wir hören Ausschnitte aus beiden Romanen.

Musikalische Begleiter sind Leonard Cohen, Chris Rea, Sting und india.arie.

Schreibe einen Kommentar