urban disorders: Gentrifizierung als globales Phänomen

Sendereihe
Radio Stimme
  • rast20141202cba
    59:59
audio
Was wird gegessen, wenn nichts auf den Tisch kommt?
audio
Valent-dooms-tag
audio
Vielfältige Machtverhältnisse
audio
Abwechslung im Lockdown-Trott
audio
Neues Jahr, alte Rassismen - Vorstellung des COPE-Podcasts
audio
Außergewöhnliche Ausnahmesituation
audio
„Andere Hymnen“ – Die Radiosendung zum Heft
audio
Veranstaltungen im Lockdown – zwei Berichte
audio
Only rights can stop the wrongs! – Sexarbeit und Covid-19 II
audio
Liebe ist … vielfältig

Die Verdrängung von Mieter_innen aus ihren angestammten Wohnungen und Vierteln durch Immobilienspekulation, ist seit den 1960er Jahren in der kritischen Wissenschaft unter dem Begriff der ‚Gentrifizierung‘ bekannt. Dieses globale Phänomen wird anhand eines Beispiels aus Indonesien und aus europäischer Perspektive betrachtet. In Ascan Breuers Dokumentarfilm Jakarta Disorder erfahren wir von der Vertreibung der Bewohner_innen aus den Slumsiedlungen Jakartas und ihrer demokratischen Widerstandsbewegung. Zwei Interviews – mit Elke Rauth bzw. Andrej Holm – beleuchten außerdem den Begriff der ‚Gentrifizierung‘ aus wissenschaftlicher Perspektive.

Weitere Beiträge:

Simone Boria von Frozine, Radio FRO

Christa Reitermayr von OpenUp, Radio Orange

Musik:
Miles of smiles von Comfort Fit
Radio Hindustan von Cous Cous
Disorder von Joy Division

Schreibe einen Kommentar