Filmvorstellung „Macondo“

Sendereihe
Radio Stimme – Einzelbeiträge
  • 18-11_filmrezension_macondo_min10_24_max11_18
    11:16
audio
Strombeziehung statt Strombezug (Einzelbeitrag)
audio
Das Ferry-Dusika-Stadion im Gespräch
audio
Buchvorstellung "Stadtkonflikte"
audio
Phiren Amenca - eine Organisation für junge Rom*nja und Sint*izze
audio
Arbeitsbedingungen in der Games-Industrie
audio
Beitrag innerhalb von: *Spezialsendung* – Vielstimmigkeit wahrnehmen. Zum Verhältnis von Gehörlosigkeit und Radio
audio
Besser wohnen, solidarischer wohnen? Eine Reise nach Chicago
audio
Minderheiten und Minderheitenpolitik in Litauen
audio
The Daily Horror: Horrorfilmrezensionen zu "Get out" und "Candyman
audio
„Wir brauchen diese Orte, damit wir uns darüber streiten können“ - Beitrag

Wer Radio Stimme Redakteurin Petra Permesser in den letzten Wochen gefragt hat, welcher Film ihr auf der Viennale am besten gefallen hat, hat immer dieselbe Antwort erhalten: „Macondo“

Der Spielfilm „Macondo“ spielt in und rund um die Flüchtlingssiedlung „Macondo“ im Wiener Simmering. Warum dieser Film es in Petra Viennale-Auswahl auf Platz 1 geschafft hat, verrät uns Petra in der folgenden Filmvorstellung.

Der Film „Macondo“ läuft seit 14. November 2014 regulär in den Kinos. Petra empfiehlt einen Termin mit anschließendem Publikumsgespräch zu besuchen. Alle verfügbaren Termine mit Publikumsgespräch finden sich im Internet unter www.macondo-film.com

 

 

Die verwendete Musik ist als CC BY-NC-SA 3.0 lizensiert: “Sense the Wind” (by Lee Rosevere)

Die im Beitrag verwendeten Filmausschnitte stammen aus der offiziellen Pressemappe zu „Macondo“ und sind nur im Rahmen der Berichterstattung über den Film kostenfrei nutzbar.

Schreibe einen Kommentar