• 2014_11_01_pura_vida_grunge
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

In den Achtzigern entwickelte sich im Bundesstaat Washington eine Szene, die den Punk, der spätestens seit 1980 zum Mainstream gehörte, wieder in den Underground zurück holte. Im vom Musikbusiness vernachlässigten Nordwesten der Vereinigten Staaten, wo der gute alte 70er Jahre Rock selbst nach DC Hardcore und der neuen britischen Metal Welle noch zum guten Ton gehörte, begannen Jugendliche Punk Elemente mit Metal, Pop und Hardrock zu verbinden und schufen so die Grundlage für ein Genre, das in den Neunzigern „Alternative“ genannt wurde. Abseits von Seattle und den Grungegöttern Nirvana entstanden in der Provinz Netzwerke, die im Do It Yourself Verfahren Locations, Auftrittsmöglichkeiten, Proberäume und Aufnahmestudios aus dem Boden stampften, ohne dabei über nennenswerte finanzielle Ressourcen zu verfügen.

Pura Vida Sounds On Demand Player:
http://cba.fro.at/ondemand?series_id=245

Text, Recherche und Schnitt: Phonül
Moderation: Travelling Matt

http://www.puravida.at
http://www.konkord.org
http://www.facebook.com/puravidasounds

Quellen:
No Seattle – Forgotten Sounds Of The North West Grunge Era 1986 – 97, Volume One, Soul Jazz Records, 2014

No Seattle – Forgotten Sounds Of The North West Grunge Era 1986 – 97, Volume Two, Soul Jazz Records, 2014

Tracklist:

01 The Ones – Talk To Me
02 Bundle Of Hiss – Wench
03 Vampire Lezbos – Stop Killing The Seals
04 Chemistry Set – Fields
05 Machine – Blind Man´s Holiday
06 Attica – The System
07 Nubbin – Wonderama
08 Shug – AM FM
09 Thrillhammer – Alice´s Palace
10 Medelicious – Beverly
11 Starfish – Run Around
12 Crunchbird – Woodstock Unvisited
13 My Name – Why I Fight