• interview_cerasuolo
    07:54
  • MP3, 128 kbps
  • 7.24 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.
Markus Schennach sprach im Rahmen der FREIRAD-Liveübertragung von der Eröffnungsfeier des  Innsbruck Nature Film Festivals 2014 am 21.10.2014 mit dem Italienischen Regisseur Enrico Cerasuolo über dessen Film „Last Call“, der als Eröffnungsfilm gezeigt wurde.


Last Call
(Italien 2013, Regie: Enrico Cerasuolo, 91 min, Englisch/Italienisch/Deutsch, englische Untertitel)
Ein provokanter Einblick in die Hintergründe einer globalen Krise basierend auf dem Buch „The Limits to Growth“ (Die Grenzen des Wachstums) und deren Autoren, die bereits vor 40 Jahren zur Feststellung kamen: unbegrenzter Wachstum auf einem begrenzten Planeten wird unsere Gesellschaft und Umwelt an den Rand des Kollaps bringen. Bleibt noch Zeit für einen letzten Aufruf?

Das Innsbruck Nature Film Festival 2014 macht Tirol auch dieses Jahr zum Hotspot der internationalen Naturfilmer-Community und bietet ein hochkarätiges Event für alle vor Ort: Vom 21. bis 24. Oktober gibt es im Innsbrucker Leokino die besten Naturfilme aus aller Welt zu sehen. Insgesamt 234 Beiträge aus 42 Nationen, von Australien bis Litauen, von Kenia bis Japan, wurden eingereicht. Die 44 besten Filme in den drei Kategorien Documentary, Short Film und Youngsters schafften es auf die INFF-Shortlist und damit auf die große Leinwand.

Innsbruck liefert bereits zum 13. Mal den passenden Rahmen für das Festival, das von der Tiroler Umweltanwaltschaft organisiert wird. Dank der weltweiten Aufmerksamkeit kann sich die Stadt einmal mehr als Hauptstadt der Alpen, im Spannungsfeld zwischen Urbanität und Natur, positionieren.

Näheren Informationen zum Event findet man auf: http://www.inff.eu/home.html