• Tuning Up - die Musicbox mit Reflekto(h)ren // 01 // Radiofabrik 2014-10-06
    60:44
  • MP3, 320 kbps
  • 139.04 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Salzburger Koch-Show

Aufgrund der technischen Schwierigkeiten – die weit komplexer waren als wir bei der Lösungsfindung im Studio gedacht hatten – und der unbewussten Eingabe doch noch ein Stück Musik mitzunehmen, gab es nun am 6. Oktober anstatt einem Vorstellungsgespräch (ob die uns wohl genommen hätten?) die erste(?) Live-Kochshow in der Radiofabrik.

Hier die Zutaten:
Greg Koch, geb. 1966, in Milwaukee, Wisconsin, USA, gilt als besonders versierter E-Gitarrist, der alle möglichen Stile abdecken kann. Besonders bekannt ist seine raffinierte Chicken Picking Technik, die einem Turbo-Rockabilly gleicht.
Angeregt durch die Beschäftigung mit Jimi Hendrix strebte Koch bald eine Musikerlaufbahn an und erarbeitete sich unterschiedlichste Stile (Rock, Blues, Country, Jazz, Funk, etc.).
Einen größeren Bekanntheitsgrad erlangte er mit der CD “The Grip” von 2001 auf Steve Vai’s Label Favored Nations. Aufgrund seiner enormen stilistischen Vielfalt führt er im Auftrag von Fender Guitars neueste Gitarrenmodelle vor und gibt viele Gitarrenclinics (obwohl er natürlich auch Gibson Gitarren spielt).
In den Liner Notes von “The Grip” bezeichnet Koch seine musikalische Herangehensweise als “Chet Hendrix meeting the Kings (BB, Albert and Freddie) at the first annual Zeppelin-Holdsworth Coffee Guzzlers Hoedown”.
Bis dato hat Greg Koch mit unterschiedlichen Formationen 13 Alben eingespielt.
Zu sehen und zu hören war Greg Koch am 29. September im Rockhouse Salzburg, als letzten Gig seiner Europa-Tournee, wo er sich mit Tom Good und Gary Koehler in bester Spiellaune befand.

Playlist:
aus der CD “Live! On the radio” von Greg Koch and Other Bad Men
erschienen 2007 bei Pepper Cake/ZYX

LiveOnRadio_med

Mrs. Buckely (Greg Koch)
Manic Depression (Jimi Hendrix)
Don’t Change Horses (Johnny “Guitar” Watson)
Ain’t no fun for me (Al Green)
Change is gonna come (Sam Cooke)
Stormy Monday (T-Bone Walker)
Spanish Castle Magic (Jimi Hendrix)

Greg Koch – guitars
Malford Milligan – vocals
Roscoe Beck – bass
Tom Brechtlein – drums (auf 1)
John Calarco – drums (auf 3, 4, 5, 7)
Brannen Temple – drums (auf 2 und 6)

Recorded live on the air at the WMSE studio, Milwaukee School of Engeneering, 2006/2007.

Die restlichen Songs für eine komplette CD gibt’s vielleicht in einer der nächsten Sendungen.

Produziert am:
06. Oktober 2014
Veröffentlicht am:
08. Oktober 2014
Ausgestrahlt am:
06. Oktober 2014, 21:00
Thema:
Unterhaltung Musik allgemein
Sprachen:
, ,
Tags:
, , , , , ,
RedakteurInnen:
Erik Esterbauer, Paul Arzt
Zum Userprofil
avatar
Erik Esterbauer
tuning_up (at) gmx.at
5020 Salzburg