• 2014.10.07_1800.10-1850.10__FROzine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Tagung zuaktuellen Entwicklungen im Gewaltschutz

Das Institut für Legal Gender Studies und das Gewaltschutzzentrum OÖ laden am 13.10.2014 zu einer Tagung in der Johannes Kepler Universität Linz ein. Diese steht unter dem Titel „Aktuelle Entwicklungen im Gewaltschutz“ und zu erwarten sind von 9-17 Uhr Vorträge und Diksussionen rund um dieses Thema, seien es nun aktuelle internationale Entwicklungen im Rechtsschutz, die Bekämpfung von häuslicher Gewalt, Schutz vor Gewalt gegen Frauen, jüngste Reformen im Gewaltschutzgesetz, Erfolge oder auch Defizite hinsichtlich des Gewaltschutzes.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Frauenbüro der Stadt Linz statt und wird vom Land OÖ gefördert.

Wir hatten  dazu Maria Schwarz-Schlöglmann, die Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ sowie Silvia Ulrich vom Institut für Legal Gender Studies der JKU und Mitveranstalterin der Tagung live zu Gat im Studio.

gewaltschutzzentrum.at

jku.at/legalgenderstudies

 

Jugend, Krise und das Spektakel des Deutschen Buchpreises – der Roman „Nachkommen.“ von Marlene Streeruwitz

Kürzlich wurde in Frankfurt der Deutsche Buchpreis 2014 verliehen. Äußerst kritisch mit dem Prozedere des Deutschen Buchpreises hat sich die österreichische Autorin Marlene Streeruwitz in ihrem neuesten Roman auseinandergesetzt. „Nachkommen.“ heißt das Buch und schildert, wie eine junge Autorin mit ihrem Roman über die Krise in Griechenland das Spektakel rund um diesen Preis erlebt.

Mehr dazu in einem Beitrag von Tobias Lindemann (Radio Z, Nürnberg).

marlenestreeruwitz.at

Rezension zum Nachhören

 

Und unseren Kommentar der Woche bildete diesmal die Gnackwatschn der aktuellen Kupf-Zeitung.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.