• AbisZ_226
    59:30
  • MP3, 320 kbps
  • 136.19 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Ethno-Jazz ist ein zunächst in den 1980er Jahren von den Medien aufgebrachter und in seinem Bedeutungsgehalt recht unscharfer Begriff zur Bezeichnung von Bereichen des Jazz, die entweder Elemente ethnischer Musiken verarbeiten oder aber durch die Zusammenarbeit von Jazzmusikern mit Vertretern anderer Musikkulturen gekennzeichnet sind.

Vallåt (Från Jämtland) – Jan Johansson – Jazz på svenska – 1964

Sunrise – Norah Jones – Sunrise Over Berlin – 2004

Little Boy  – Abdullah Ibrahim  – Album: Dollar Brand – 1976

Live – Don Cherry & Mulitkulti – Stuttgart 1991

Davashe’s Dream – Chris McGregor’s Brotherhood of Breath – 1970

Munaye – Mulatu Astatke – Ethio-Jazz – 1972

I Want You – Gato Barbieri – I Want You – 1976

Gammal Bröllopsmarsch (Från Dalarna] – Jan Johansson – Jazz på svenska – 1964

Mishra Blues – Joe Harriott & John Mayer – Indo jazz fusion I & II  – 1968

djanger bali – Tony Scott & The Indonesian All Stars – 1967

Midnight Sunrise – Ornette Coleman – Dancing In Your Head – 1973

Witchi Tai To – Jim Pepper – Witchi Tai To – 1969

Blue camel – Rabih Abou Khalil – Blue camel – 1992

Naked Spirit – Sainkho Namtchylak – Naked Spirit – 2002

Eleanor Rigby – Nguyên Lê – Songs of Freedom – 2010

THROUGH THE KEYHOLE – NANA SIMOPOULOS – PANDORA’S BLUES – 1983

Texte, die ich in meiner Sendung verwende sind meist aus dem Internet recherchiert insb. aus WIKIpädia und relevanten Jazzseiten. Manchmal verirre ich mich auch noch ins „Jazzlexikon“ oder in reclams „Jazzführer“. Oder in Joachim Ernst Berendts „Ein Fenster aus Jazz“, „Die Story des Jazz“ und „Das große Jazzbuch“.