• 2014.09.17_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Diese Sendung steht ganz im Zeichen des Wohlstands. Österreich gilt als zweitreichstes Land innerhalb der EU und als 11.-reichstes Land der Welt. Dennoch gelten hierzulande mehr als 1,2 Mio. Menschen als armutsgefährdet. Wer gilt in Österreich als arm bzw. ist von Armut betroffen? Wie ist der Reichtum in Österreich verteilt? Worauf fußt der Wohlstand der Mehrheitsgesellschaft?

Diesen und weiteren Fragen zum Thema Wohlstand gehen Julia Krikler, Mathias Haunschmidt und Michael Diesenreither in dieser Ausgabe des Frozine nach.
Die Freunde des Wohlstands sind dazu im Studiogespräch. Mit markigen Sprüchen wie „In cash we trust“ oder „Armut stinkt – Geld nicht“ sorgen sie mit ihren öffentlichen Auftreten regelmäßig für Aufsehen.
Zudem gibt es ein Interview von Julia Krikler mit Dr.in Luzenir Caixeta über prekäre Arbeitsverhältnisse und den Zusammenhang des Wohlstands der Mehrheitsgesellschaft mit der Arbeitsleistung von Migrant*innen. Frau Dr.in Caixeta ist Mitgründerin des autonomen Vereins MAIZ von und für Migrant*innen und koordiniert seitdem den Forschungs- und Beratungsbereich von MAIZ.
Weiterführende Links:

Die CC-Musik dieser Sendung stammt von:

Ben K. Adams

Cassiopèe

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
17. September 2014
Veröffentlicht am:
17. September 2014
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Juli Krikler, Mathias Haunschmidt, Michael Diesenreither
Zum Userprofil
avatar
Daniela Schopf
daniela.schopf (at) fro.at
4040 Linz