• 2014_09_01_pura_vida_siria
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Im Norden Brasiliens, in der Provinz Pará leistete das Volk der Quilombos schon den portugiesischen Kolonialisten erfolgreich Widerstand. Sie zogen ein Leben in Armut, aber Freiheit der Unterdrückung vor. Ihre Musik, der Siriá, wurde deshalb auch nach einem bunten, in der Region heimischen, Vogel benannt, der wohl die Unbeugsamkeit und den Drang nach Selbstbestimmung des kleinen Amazonasvolkes bestimmte. Mestre Cupijó, ein brasilianischer Musiker, war von dieser traditionellen Musik der Quilombos derart beeindruckt, dass er eine Zeit lang mit ihnen lebte, ihre Kultur studierte und neben ihren traditionellen Rhythmen auch die sozialen Lebensnormen der Quilombos schätzen lernte. Mestre Cupijó machte es sich zur Aufgabe den Siriá zu modernisieren und ihn landesweit bekannt zu machen. Dies gelang dem Musiker und machte ihn auch populär. Den Quilombos spendete er dafür sein politisches und gesellschaftliches Engagement und brachte ihre Kultur und Lebensart damit wieder ins Bewusstsein der brasilianischen Bevölkerung zurück.

Pura Vida Sounds On Demand Player:

http://cba.fro.at/ondemand?series_id=245

 

Text, Recherche und Schnitt: Phonül

Moderation: Travelling Matt

 

http://www.puravida.at

http://www.konkord.org

http://www.facebook.com/puravidasounds

 

Quellen:

Siriá – Mestre Cupijó e seu ritmo, Analog Africa, 2014, LP

 

Tracklist:

01 Siria Quente

02 Cade O Anel

03  Perereca

04 Tubarao Branco

05 Pra Danca Meu Siria

06 Caboclinha Do Igapo

07 Mambo Do Martelo

08 Mingau De Acai

09 Farol Do Marajo

10 Eu Quero O Meu Anel

11 Morena Do Rio Mutuaca

12 Papa Chibe

13 Passarinho Siriri

14 Ventinho Do Norte