• Ingrid Brodnig: Der unsichtbare Mensch
    30:00
  • MP3, 192 kbps
  • 41.2 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

literadio on air 8-14 bringt ein Gespräch mit Ingrid Brodnig über ihr im Czernin Verlag erschienenes Sachbuch „Der unsichtbare Mensch. Wie Anonymität im Internet unsere Gesellschaft verändert.“

„Von hasserfüllten Postings über Facebook bis hin zur Enthüllungsplattform Wikileaks: Die Anonymität ist zu einem zentralen Thema des 21. Jahrhunderts geworden. Wann ist die Geheimhaltung der eigenen Identität berechtigt und notwendig? Und wann wird sie als schützender Mantel missbraucht?“ (Czernin Verlag)

Ein lesbares und lesenswertes Sachbuch zu einem aktuellem gesellschaftlichen Diskurs. Brodnig setzt sich differenziert mit der Thematik auseinander und bringt viele belegte Beispiele pro und contra die Anonymität im Netz. So verwundert es nicht, dass Sie auch für einen differenzierten Umgang mit der Anonymität plädiert. Wer glaubt, dass für Anonymität ausreicht Nicknames zu verwenden, ist jedenfalls auf dem Holzweg. Wirkliche Anonymität im Netz fordert mehr technische Kenntnisse von den UserInnen. Im Alltag wird jedoch die Anonymität bei Postings oftmals nur für flegelhaftes verhalten genutzt – und das schadet dem gesellschaftlichen Diskurs. Jedenfalls gilt es der Problematik mehr Aufmerksamkeit zu widmen und konstruktive Lösungen zu finden. Brodnig bringt auch hier Beispiele.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
21. August 2014
Veröffentlicht am:
21. August 2014
Thema:
Kultur Literatur
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Christian Berger
AutorInnen:
Ingrid Brodnig
Verlage:
Verlag Czernin
Zum Userprofil
avatar
Redaktionsteam Literadio
redaktion (at) literadio.org
A3550 Langenlois