• mit Heinrich Heuer, Dieter Schreiber, Aline Lindner
    56:58
  • MP3, 112 kbps
  • 45.65 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Oswald Stimm, einer der innovativsten Bildhauer Österreichs, ist am 5. Mai 2014 90-jährig verstorben. Der Aktionsradius Wien widmet ihm dieses Portrait sowie einen Erinnerungsabend.

1923 geboren, war das Vorbild von Oswald Stimm sein Großvater Oswald Karl Lindner, Drechslermeister und Stockfabrikant in Wien. Jener weckte in ihm die Begeisterung für die Ästhetik industrieller Produktion sowie für das Material Holz, das für Stimm’s weiteres künstlerisches Leben die Hauptrolle spielen sollte.

„Stimm ist ein freier Baumeister, der der Sorge und Last enthoben ist, Nutzgebilde für eine konsumierende Gesellschaft zu erzeugen.“ (Otto Mauer 1971 anlässlich einer Ausstellung in der Wiener Secession)

Als Hommage an Oswald Stimm lädt der Akionsradius Wien am Montag, 15. September ab 18 Uhr zu einem Erinnerungsabend. Fotos werden gezeigt von: Heinz Riedler, Didi Sattmann, Gunter Breckner, sowie der Film „Von hier nach dort – Reise zum Mond auf dem Meeresgrund“ von Martin Anibas. Alinde Lindner und Dieter Schreiber geben Einblicke in die Wiener Familiengeschichte rund um Oswald Stimm.

Im Studio sprechen Dieter Schreiber (Aktionsradius Wien), Heinrich Heuer (Künstlerkollege aus dem Augartenviertel) und Aline Lindner (Cousine Stimm’s) mit Mischa G. Hendel über Leben und Schaffen Oswald Stimm’s.

Gestaltung: Mischa G. Hendel