Hausbesetzungen und urbane Revolten in Wien oder „Wir pfeifen auf euer Recht auf Stadt. Wir nehmen sie uns einfach“

Sendereihe
Radio Stimme
  • rast20140715cba
    60:00
audio
Was wird gegessen, wenn nichts auf den Tisch kommt?
audio
Valent-dooms-tag
audio
Vielfältige Machtverhältnisse
audio
Abwechslung im Lockdown-Trott
audio
Neues Jahr, alte Rassismen - Vorstellung des COPE-Podcasts
audio
Außergewöhnliche Ausnahmesituation
audio
„Andere Hymnen“ – Die Radiosendung zum Heft
audio
Veranstaltungen im Lockdown – zwei Berichte
audio
Only rights can stop the wrongs! – Sexarbeit und Covid-19 II
audio
Liebe ist … vielfältig

Durch die 100 Tage lange Besetzung der Arena nahm in Wien alles seinen Ausgang. Schnell stand auch durch andere Hausbesetzungen fest, da ist was im Busch. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger forderten Räumen und Flächen in der Stadt, die selbstbestimmt bespielt und benutzt werden können. Radio Stimme hat sich gemeinsam mit Anna Rosenberg, Mitarbeiterin des Archivs der Wiener Punkbewegung und Robert Foltin, Aktivist und Autor auf die Spuren der Wiener Besetzungsszene gemacht.

Weitere Beiträge:
– Zwei Beiträge aus dem Projekt „Gehörgänge“ (www.gehoergaenge.at) zur Pankahyttn und zur Türkis Rosa Lila Villa.

 

Musik:
Die verwendete Hausbesetzer*innen-Musik ist nicht Creative Commons lizensiert und kann daher im CBA nicht veröffentlicht werden. Wenn ihr die Sendung inkl. Musik hören wollt, schickt uns ein e-Mail und wir lassen euch eine ungeschnittene Version zukommen.

Schreibe einen Kommentar