AK-Kunstpreis: Transparenz und Handeln

Podcast
AK-Kultur
  • AK Sendung Juli 2014
    30:01
audio
Di@log
audio
AK Kulturmonat November
audio
Eine Hand voller Sterne - Musik für syrische Kinder im Libanon
audio
Verteilungsgerechtigkeit in der Krise
audio
Vom Boom zum Bürgerkrieg - Museum Arbeitswelt Steyr
audio
Schattenschule - AK Sendung Juni
audio
Frühjahrsputz - AK Kultur im Mai
audio
Rolle rückwärts - AK Kultur im April
audio
Ich habe die Wahl! Hab ich doch - oder?

List ist besser als Gewalt. Flexibler, geschmeidiger, sich umblickend. Schon Nietzsche beschwört in „Jenseits von Gut und Böse“ eine freiere Lebensform, die nicht möglich wäre in einer Gesellschaft der Ausleuchtung und Kontrolle.

Der AK-Kunstpreis 2014 würdigt die Künstlerin Barbara Schmid und den Künstler Thomas Gluckner für ihre Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen.

Die Preisträgerin Barbara Schmid setzt sich in ihrer Arbeit „Abhängen“ mit der Hand auseinander. Der Preisträger Thomas Gluckner hinterfrägt mit der Strategie der Täuschung die scheinbare Offenheit und Freizügigkeit von Transparenz.

Sie hören in diesem Kunstpreis-Special Gespräche mit der Kunstpreisträgerin Barbara Schmid und dem Preisträger Thomas Gluckner. Die AK-Vizepräsidentin Christine Lengauer und dem Kunstreferenten der Diözese Hubert Nitsch.

Redaktion: Petra Pfaffenbichler (www.gruenfeld.at)

Musik: Behind the walls / non camera (cc jamendo)

Schreibe einen Kommentar