Westsahaurische Frauen und ihr Kampf für nationale Unabhängigkeit | Cultural Broadcasting Archive
 
  • Westsaharakonflikt_GD_21.6
    56:59
  • MP3, 192 kbps
  • 78.27 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Westsahara ist seit 1975 von Marokko besetzt. Die Hälfte der sahaurischen Bevölkerung lebt in Flüchtlingslagern in Algerien und die andere Hälfte in den besetzten Gebieten. Westsahaurische Frauen setzen sich aktiv für die nationale Unabhängigkeit der Westsahara ein. Was bewegt sie politisch aktiv zu werden? Wie definieren sie Freiheit, Stärke und Selbstbestimmung? Wie schaut ihr Alltag in den Flüchtlingslagern und in den besetzten Gebieten aus, welchen sozialen Status nehmen sie ein?
Gundi Dick hat für ihr Buch „Eine Hand allein kann nicht klatschen. Westsahara – mit Frauen im Gespräch“ (Löcker Verlag, 2014) zehn sahaurische Frauen interviewt und erzählt von ihren Begegnungen und Erfahrungen.

Moderation und Sendungsgestaltung: Aleksandra Kolodziejczyk