Proteste gegen Putin in Wien | Cultural Broadcasting Archive
 
  • 20140624putininwien
    11:48
  • MP3, 128 kbps
  • 10.82 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Anlässlich des Besuchs des russischen Präsidenten Putin in Wien kam es zu einer Vielzahl von Protestaktionen. Von drei wollen wir in dieser Sendung berichten.

Da war einmal Greenpeace, das gegen einen Milliardenkredit protestierte, den Russland für den Ausbau des AKW Paks in Ungarn gewähren will. 15 Greenpeace-AktivistInnen entrollten vor dem Burgtor am Heldenplatz ein Banner mit der Aufschrift: „Herr Putin: Österreich will keine grenznahen AKW. ‪#‎StopPaks‬“ [Interview http://cba.fro.at/261879]

Mit einem Regenbogenmarsch demonstrierten bis zu 400 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und Intersexuellen in Russland. Während Ballhausplatz und Heldenplatz während des Besuchs Putins bei Bundespräsident Fischer und Bundeskanzler Faymann großteils abgesperrt waren, wurde diese Demo bis zum Minoritenplatz und somit bis zur Rückseite des Bundeskanzleramts erlaubt. [O-Töne / Reden]
Mehr als 100 in Wien lebende Menschen aus der Ukraine demonstrierten ebenfalls gegen Putin. [Interviews]