• 2014.06.17_1900.10-2000.00__Infoschiene
    59:42
  • MP3, 192 kbps
  • 82 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Viel Platz für Autos, (zu) wenig Platz für Menschen

 

In Folge 206 der Wegstrecken war die Linzer Verkehrsstadträtin und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SPÖ) live im Studio zu Gast.

Die Fragen an die seit Herbst 2013 für die Verkehrsbelange zuständige Politikerin betrafen zahlreiche Themenbereiche, die den Wegstrecken schon lange ein Anliegen sind, wie beispielsweise

. Die Bedingungen für Radfahren und zu Fuß gehen in Linz

dass Linz, wie die SPÖ unlängst in ihrem “linzpanorama” verkündete, zur “Stadt für Menschen, nicht für Autos” geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

. Westring – viele bunte Autos verschwinden im Tunnel?

. Das Desinteresse der Stadt an der Mühlkreisbahn – Regio-Tram hin, zweite Straßenbahnachse her, die Mühlkreisbahn bringt eine große Zahl an Menschen “stadtfreundlich” nach Linz

. Grüne Mitte – gibt es da so etwas wie einen Plan zur Attraktivierung der Busverbindungen, Rad- und Gehwege Richtung Stadt oder wartet man auf die Fertigstellung der 2. Straßenbahnachse?

Die Beschlagwortung, vor allem hinsichtlich der angesprochenen Themen, wird im Laufe der kommenden Tage ergänzt bzw. „verfeinert“.

Vor dem Gespräch waren aktuell Meldungen zu bevorstehenden Schienenersatzverkehren auf einigen Regionalbahnen (vor allem in OÖ) zu hören, so u.a. auf der LILO, wo wegen des Baus der Umfahrung Eferding vom 7.7. bis 6.9. Schienenersatzverkehr zwischen Alkoven und Eferding erforderlich ist.

Die neu errichtete Haltestelle Gmunden Seebahnhof ist seit 18.6. in Betrieb.

Erich Klinger, Redaktion Wegstrecken