• Frauengesundheitszentrum_Graz
    06:23
  • MP3, 256 kbps
  • 11.7 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Anmod
Am Freitag (23.5.14) wurde im Stadtsenat die Auflösung des Fördervertrags mit dem Frauengesundheitszentrum beschlossen. Die Initiative dazu kam von Frauenstadträtin Martina Schröck von der SPÖ. Martina Schröck hatte in letzter Zeit in frauenpolitischen Belangen vor allem mit der Nicht-Besetzung der Stelle der Unabhängigen Frauenbeauftragten auf sich aufmerksam gemacht.
Nun sorgt die Entscheidung über die Auflösung des Basisvertrags eben mit dem Frauengesundheitszentrum für Aufregung. Für Gesundheitsstadträtin Lisa Rücker, sie ist von den Grünen,  passiere hier eine Nivellierung, also eine Entwicklung der Standards nach unten. Auch der Grazer Frauenrat protestiert gegen diese Entscheidung. Er fordert die Frauenstadträtin dazu auf, die Kündigung zurückzunehmen.
Wie es jetzt fürs Frauengesundheitszentrum weitergeht hört ihr im folgenden Beitrag von Marlies. Marlies hat dazu direkt mit der Geschäftsführerin des Frauengesundheitszentrums gesprochen.

Abmod
Sagt Sylvia Groth, die Geschäftsführerin des Frauengesundheitszentrums zur Auflösung des Fördervertrags der Stadt Graz.