Bitches get on – Interview mit Peaches

Sendereihe
52radiominuten
  • Bitches get on - Interview mit Peaches
    10:01
audio
Marianne.von.Willemer-Preis an Rebecca Merlic
audio
52 Radiominuten: Lokale Frauen*politik
audio
Sounds Queer?
audio
Yalla Feminismus!
audio
Frauenfilm: Was soll das sein?
audio
Frauen*rechte und Frauen*hass + NEW(S)BASE
audio
Frauendomäne und Die staatliche Regulierung von Trans
audio
Gabriela Gordillo: sound art as a collateral effect
audio
wir sind sichtbar !
audio
Straßenballade und globale Empathie

Say, what the fuck I want

Peaches - (c)David Visnic
Peaches beim donaufestival in der Stadthalle/Krems

Sie ist berühmt für ihren knallenden Elektrosound und „balls-out performances“  In der Nacht vom 1. Mai bespielte Peaches mit ihrer DJ Show „Extravaganza“ die Bühne der Stadthalle in Krems.

Das 10. donaufestival „redefining arts“ zeigte außerdem den Film über Peaches Musical „peaches does herself“. „Aus Peaches` Anti-Jukebox-Musical „Peaches Does Herself“ ist ein skurril-bunter Film entstanden, der in einer semi-autobiografischen Erzählung die Wandlung einer jungen Erzieherin zur feministischen Sexdiva nachzeichnet. Angestiftet von einer 65-jährigen Stripperin erschafft Peaches für sich eine sexuell explizite Bühnenpersona, verliebt sich in eine atemberaubende Transsexuelle und findet – mit gebrochenem Herzen – ihren Weg zum internationalen Superstar.“ donaufestival.at

Die kandadische, in Berlin lebende Peaches, trifft Conny  Gantze vom Magazin „Fiber „ am Tag nach dem DJ-Set im Foyer des Kremser Hotels.
Sie sprechen über selbstbewußten Feminismus, Russland und Pussy Riot, über Frauenkörper in der Titty-Show  auf Peaches‘ Bühne und Entertainment.

Was es in Hinblick auf selbstbewußten Feminismus will, das publiziert das fiber magazin. Das Wiener Printmagazin ist ein „Medienprojekt“das in seinem Selbstverständnis Frauen als Akteur_innen wahrnimmt und ihnen ganz bewusst Präsenz verleiht.
Die nächste Ausgabe, die Ende Juni erscheint, ist dem Thema Boykott gewidmet.


www.peachesrocks.com

soundcloud

Schreibe einen Kommentar