„Pädagogik der Unterdrückten“

Podcast
PANOPTIKUM Bildung
  • paedagogik der unterdrueckten_SEPB1804
    54:12
audio
57:07 Min.
Historisch-politische Bildung zeitgemäß gestalten
audio
57:17 Min.
Die 50 größten Öko-Lügen - Wie uns Politik und Industrie an der Nase herumführen
audio
57:26 Min.
Volksbegehren – ein Instrument der direkten Demokratie
audio
57:08 Min.
„echt. gerecht.“ 100 Jahre Einsatz für Gerechtigkeit
audio
56:58 Min.
Die Ästhetik der Stadt erkunden und vermitteln
audio
57:02 Min.
Migration als gesellschaftsverändernde Kraft
audio
57:09 Min.
Wie bedürftige Menschen die Pandemie bewältigen
audio
57:31 Min.
Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen?!
audio
57:13 Min.
Die Welt neu denken lernen – Plädoyer für eine planetare Politik
audio
57:27 Min.
Näher rücken. Wandern auf der Sattnitz / Gure

Bildung als Praxis der Freiheit – Grundlagen der Alphabetisierungskampagne in Brasilien der 1960er Jahre mit einem Blick auf aktuelle Beispiele in Österreich.

Paulo Freire gilt als bedeutender Volkspädagoge, der mit seinen großangelegten Alphabetisierungskampagnen in den Slums und trostlosen Landarbeitersiedlungen Brasiliens die Machthaber aufschreckte. Da zu diesem Zeitpunkt in Brasilien Analphabeten nicht wahlberechtigt waren, war Alphabetisierung eine Kampagne von hoher politischer Relevanz. Er selbst sah sein Programm als Schritt zur Demokratisierung Brasiliens.
In der Sendung werden neben biografischen Eckdaten zur Person Paulo Freires und seinem pädagogisch-politischen Wirken in Brasilien auch Beispiele der Arbeit des Paulo Freire Zentrums in Wien, das Theater der Unterdrückten als eine Umsetzung der Pädagogik der Unterdrückten sowie Beispiele zur Grundbildung und Alphabetisierung in Österreich/Kärnten vorgestellt.

Zu Gast im Studio – moderiert von Heinz Pichler – sind:MMag.a Simone Grosser vom Paulo Freire Zentrum in Wien sowie MMag.a Katharina Zimmerberger von den Kärntner Volkshochschulen.

Šolstvo kot praksa svobode – osnove kampanje alfabetiziranja v Braziliji 60ih let s pogledom na trenutne primere v Avstriji.

Paulo Freire velja za pomembnega ljudskega pedagoga, ki je s svojimi obsežnimi kampanjami alfabetiziranja v revnih predelih Brazilije prestrašil politično vodstvo države. V tistih časih nepismeni ljudje v Braziliji niso imeli volilne pravice, zato je bila ta kampanja tudi zelo politično pomembna. Sam je videl svoje delo kot korak k demokratizaciji Brazilije.
V oddaji bomo poleg biografskih podatkov o osebi Paulo Freire in njegovem pedagoško-političnem delovanju slišali tudi o delu Centra Paula Freire na Dunaju, o gledališču zatiranih, in primere alfabetiziranja v Avstriji oziroma na Koroškem.

V studio prideta: MMag. Simone Grosser iz Centra Paula Freire na Dunaju in MMag. Katharina Zimmerberger iz koroških Ljudskih Univerz. Oddajo moderira Heinz Pichler.

Schreibe einen Kommentar