• AbisZ_199
    59:30
  • MP3, 320 kbps
  • 136.19 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Neben der europäischen Konzertmusik beeinflusste Gonzalo Rubalcaba auch die populäre kubanische Musik, in der es Möglichkeiten gab, zu improvisieren und damit seine eigenen musikalischen Ideen einfließen zu lassen. Das erste Mal verreiste Rubalcaba außerhalb Kubas 1980 – mit 17 Jahren – nach Panama und Kolumbien; dann tourte er 1983 mit der Salsakapelle Orquesta Aragon nach Afrika und Paris.

Trotz seiner großen Bandbreite gilt Gonzalo Rubalcaba heute eindeutig als Jazzpianist. Aufgrund seines afrokubanischen Backgrounds und seiner früheren Percussion-Ausbildung spielt die Rhythmik in seinem Spiel eine wichtige Rolle. Er selbst sieht das Piano auch „als Teil der Percussions-Familie“.

Sie hören live-MItschintte aus Burghausen 1993

Perfidia

First Song

Rapsodia Cubana 1

Rapsodia Cubana 2

Rapsodia Cubana 3

Maferefun, gespielt in Wien 2012