• Redakteur*innengespräch über Linke, Gewalt und ihre Behandlung in den Medien
    06:15
  • MP3, 192 kbps
  • 8.59 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Therese sprach mit Jakob über die Veranstaltung „Linke und Gewalt“ (hier nachhören). Und darüber wie die Medien die derzeitige Diskussion in Österreich vorgeben.

Der einleitende Kommentar als text:

Auch bei VON UNTEN war Gewalt in den letzten Wochen immer wieder Thema. Unter anderem haben wir mit dem Tierschutz-Aktivisten David gesprochen, der von einem Polizisten geschlagen und am Boden fixiert wurde. Auch die Verbindungen zwischen Jägern und Polizei waren dabei ein Thema. Der Polizist wurde übrigens schuldig gesprochen.

Kurz darauf haben wir bei VON UNTEN Dave interviewt. Der Grazer Univiertel-Kellner wurde in der Nacht des Akademikerballs von Burschenschaftern niedergeschlagen und auf der Straße zurückgelassen. Polizeiliche und faschistische Gewalt sind jedoch Themen, denen in anderen Medien kaum oder kein Platz eingeräumt wird. Viel medialen Raum bekam allerdings die Frage wie gewaltbereit die Linke ist. Immer wieder war zu hören und zu lesen, dass Gewalt von beiden Seiten, also von links und von rechts, abgelehnt werden muss. Aber kann linke und rechte Gewalt wirklich in einem Atemzug diskutiert werden? Können Sachbeschädigungen und Übergriffe auf Menschen auf die gleiche Stufe gestellt werden?

Von der öffentlichen Forderung sich von Gewalt zu distanzieren, haben sich vor allem politische Parteien und deren Jungbewegungen in eine Ecke drängen lassen.
Aber auch anderswo hatte die Gewaltdiskussion Auswirkungen. Das war zuletzt in Linz zu sehen. Das Bündnis „Linz gegen Rechts“ betonte im Vorfeld einer Demonstration gegen den rechtsextremen Burschenbundball immer wieder, dass der ominöse schwarze Block nicht bei der Demo erwünscht ist. Von der Organisation eingesetzte Ordner*innen kümmerten sich bei der Demo darum, schwarz gekleidete Personen vom Demozug abzutrennen. Dabei kam es laut betroffenen Aktivist*innen auch zu körperlichen Übergriffen und Gewaltandrohungen durch Ordner*innen. So wurde die Distanzierung vom schwarzen Block gewährleistet.

Über das Theme Linke und Gewalt spreche ich jetzt mit Jakob, der am Montag bei der Diskussion dabei war. Wir unterhalten uns über die mediale Gewaltdiskussion und fragen uns wer Gewalt eigentlich definiert.

Produziert am:
06. März 2014
Veröffentlicht am:
06. März 2014
Thema:
Politik
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Jakob, Therese
Zum Userprofil
avatar
Radio Helsinki Verein Freies Radio Steiermark
vonunten (at) helsinki.at
8010 Graz