Februar 1934: Grazer Mahnmal nach wie vor ohne Gedenktafel

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • moswitzer_denkmal
    Download
    07:48
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 21.10.2020
audio
"Ausprobieren in einem sicheren Rahmen" - Grrrls Kulturverein Graz
audio
"Wenn wir streiken, steht die Welt still" - f*streik Graz
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 14.10.2020
audio
Ada Lovelace-Day 2020: Über feministische Technologieansätze
audio
100 Jahre Kärntner "Volksabstimmung" - Kein Grund zu feiern
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 7.10.2020
audio
"Es braucht dringend Konsequenzen". Diskriminierung im österreichischen Bildungswesen
audio
Privater EU-Grenzzaun - Kunst im öffentlichen Raum
audio
NS Geschichte: Stadtspaziergang mit dem Verein Clio

Ein Denkmal  in Graz soll an den Widerstand gegen den Austrofaschismus im Februar 1934 erinnern. Das einzige Denkmal zu den Februarkämpfen 1934 in Graz steht am Bahnhof. Seit dem Umbau des Bahnhofs fehlt aber ein wichtiges Teil, nämlich die Zusatztafel, die das Mahnmal überhaupt als solches  erkennbar macht und auf den Februar 1934 verweist.
Bei einem Stadtrundgang vom Verein CLIO zum Februar 1934 hat Heimo Halbrainer auf diese Lücke aufmerksamgemacht. Marlies hat für VON UNTEN nachgeforscht, was mit der Tafel passiert ist. Dabei kam viel Fragwürdiges über die Erinnerungskultur der Stadt Graz ans Licht.

1 Kommentar

  1. Die zum Mahnmal gehörende Tafel wird übrigens jetzt endlich dank Nachbohren seitens des Kulturamts (bei der zuständigen Stadtbaudirektion) morgen, 24.4., angebracht werden, wie ich heute Vormittag erfahren habe!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar