• 2014.02.26_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Viele Menschen, ältere aber auch Familien mit Kindern haben, die Isolation satt und sehnen sich nach netten Nachbarn oder MitbewohnerInnen. Wie werden wir, wie könnten wir in Zukunft wohnen? Wie kann Architektur unser tägliches Leben positiv beeinflussen? Wie könnte gemeinschaftliches Wohnen gestaltet werden und dabei auch individuelle Bedürfnisse berücksichtigen?Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung „Alternative Wohnformen“ im Wissensturm Linz und stellt Best-Practice-Modelle vor. Initiiert wurde die Ausstellung von den Grünen 50plus. Ihre Sprecherin Doris Eisenriegler hat Sandra Hochholzer und Jürgen Klatzer durcuh die Ausstellung geführt.
Im Oktober 2013 war bereits der Architekt und Stadtplaner Robert Temel zu Gast in Linz um über alternative Wohnformen zu referieren. Temel erklärt warum es überhaupt ein Interesse an gemeinschaftlichem Wohnen gibt, wo das erste alternative Wohnprojekt  in Ö umgesetzt wurde und welche Probleme meist bei dieser Wohnform auftreten.

Durch die Sendung führt: Daniela Schopf

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
26. Februar 2014
Veröffentlicht am:
26. Februar 2014
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
RedakteurInnen:
Daniela Schopf