• 2014_03_01_pura_vida_belgianwave
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Betreiber des Record Shops “Casablanca Moon” gründeten 1979 das Label “Sandwich Records“ und schufen damit erstmals die Basis für eine vitale belgische D.I.Y. Szene, die sich um das „Ouvlik Mouvement“, einer losen Vereinigung von Experimentalisten, formierte. Mit ihrem völligen Verzicht von ansonsten üblichen Marketinginstrumenten, wie Logos, wehrten sie sich erfolgreich gegen die Kreation einer eigenen Identität. Trotzdem, oder vielleicht genau deswegen, wurde hier der Grundstein für die „Electronic Body Music“ gelegt, der ersten belgischen Underground Musikkultur, die später vor allem durch ihre populärsten Vertreter, Front 242 und The Neion Judgement, weltbekannt wurde.

Pura Vida Sounds On Demand Player:
http://cba.fro.at/ondemand?series_id=245

Passwort Streaming Vollversion: goodsounds

Text, Recherche und Schnitt: Phonül
Moderation: Travelling Matt

http://www.puravida.at
http://www.konkord.org
http://www.facebook.com/puravidasounds

Quellen:
B9: Belgian Cold Wave 1979 – 1983, LTM, 2013

Tracklist:

01 Tristes Tropiques – Untitled #1
02 Polyphonic Size – Kyoto
03 Rel Rex – Programmed
04 Kid Montana – Cabs Ambush
05 Digital Dance – Human Zoo
06 Front 242 – Principles (Instrumental)
07 Slim Jack – So Sah Gelleck Tissah
08 The Neon Judgement – Factory Walk
09 Marine – Life In Reverse
10 Allez Allez – Allez Allez
11 Siglo XX – Individuality
12 Nausea – Vocal Expression