Heini Staudinger vs. Finanzmarktaufsicht: Nachrangigkeitserklärung auf Druck der FMA ermöglicht weiterhin alternative Finanzierungsmöglichkeiten für GEA und NGOs

Sendereihe
ZIP-FM-Lokalausgabe Wien – Einzelbeiträge
  • pk.nachspiel.mp3
    Download
    06:38
audio
Wagenplatz Gänseblümchen wieder auf Platzsuche, Wien, April 2014
audio
Brief des Antifaschisten Josef, der seit Demo gegen Akademikerball 2014 in U-Haft sitzt – vorgelesen bei Solidemo am 2. 4. 2014.
audio
Vertagt bis 6. Mai: Bericht vom „Schlepperei“-Prozess
audio
„Schlepperei“-Prozess – Telefonbericht vom 1. Tag
audio
O-Ton von PK: Montag startet „Schlepperei“-Prozess in Wiener Neustadt
audio
Wagentruppe Treibstoff wieder auf Platzsuche
audio
Proteste gegen Zerstörung von Ybbstalbahn und Thayatalbahn
audio
Pizza bleibt! Pizzeria Anarchia in der Mühlfeldgasse in Wien 2 droht Räumung – Telefoninterview mit Aktivist_innen
audio
To Russia with Love – Eindrücke von der Wiener Demo gegen Homophobie in Russland

Vor Gericht ist der Waldviertler Schuhfabrikant Heini Staudinger mit seinen Vorstellungen von alternativen Finanzierungsmöglichkeiten der Finanzmarktaufsicht (FMA) unterlegen. Auch wenn Staudinger seine Finanzierungsmodelle jetzt umstellen wird, möchte er nicht aufgeben. Probleme mit der Finanzmarktaufsicht hat aber nicht nur er, sondern auch NGOs. Ein Beitrag über eine Pressekonferenz von Christa Reitermayr.

Schreibe einen Kommentar