• AlteHuete
    56:59
  • MP3, 96 kbps
  • 39.14 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Buchpräsentation von Vorträgen einer Konferenz zur Neuen Rechten in Europa

AMELIE LANIER (Herausgeberin):
Zum Antifaschismus heute – Schwierigkeiten mit der theoretischen Bewältigung des Rechtsradikalismus, aufgrund der Parteilichkeit für die Demokratie.
Vorstellung der anderen Referenten

HERBERT AUINGER:
Rechtsruck als Ergebnis der Krise und ihrer Bewältigung
Ungarn: Demontage politischer Institutionen zur Rettung des Staates
Das demokratische Prozedere wird – nicht zum ersten Mal in der Geschichte – als Hindernis fürs Regieren in schweren Zeiten betrachtet. Deswegen auch eine neue Verfassung.

DISKUSSION:
„Krisenbewältigung“ heißt nicht: Herauskommen aus der Krise, sondern: mit ihr leben.
Ja, aber warum durchschauen das die Leute nicht?
Politische Ideologien: Nationalismus, EU, Marktwirtschaft

LAURA GRUBER:
Überflüssige Bevölkerung wird überall geschaffen, wo Kapital zu seiner Vermehrung Arbeitskräfte einsetzt und nach entsprechender Rationalisierung–Automatisierung auch wieder freisetzt.
Die solchermaßen überflüssig Gemachten werden als Versager besprochen, die entweder nicht arbeiten wollen oder sowieso unfähig sind – das ist der heute übliche und gängige Rassismus.
Staatliche Sortierungspolitik: Wohlhabende sollen Kinder kriegen, Arme nicht. (Kein Kindergeld für Hartz IV-Bezieher.)

Wenn man jemanden trifft, der diese Positionen vertritt – und es gibt ja viele, die diesem gewöhnlichen Alltagsrassismus anhängen, – so ist es nicht zielführend, ihm gegenüber die als rassisch minderwertig eingestuften Personengruppen zu verteidigen, in der Art: „Die sind gar nicht so!“ Man sollte diese Person lieber darauf hinweisen, inwiefern er/sie genauso wie die von ihm/ihr Verachteten Manövriermasse des Kapitals ist, und wie er/sie sich mit dieser geistigen Einstellung auch noch zu unbedingtem Gehorsam zu seiner/ihrer Benützung durch das Kapital und auch die politischen Parteien bekennt.

DISKUSSION:
Aber es ist doch unerhört, wie in Ungarn mit den Obdachlosen verfahren wird!
Aber auch in Österreich wird z.B. Betteln kriminalisiert.
Ungarn gehört aus der EU ausgeschlossen!
Aber warum sollte die EU daran ein Interesse haben? Die ungarische Regierung macht nichts anderes als viele EU-Regerungen auch, z.B. Abschiebung der Roma usw.
Man sollte sich keine Illusionen über die EU machen.

 

BUCH; „Neue Gesichter unter alten Hüten?“ Texte zum Rechtsradikalismus in Europa

Konferenztexte und präsentiertes Buch:
http://faschismus-konferenz.wikispaces.com/Ankuendigung

Erhältlich bei: Buchhandlung Bartalszky, Währingerstraße 26, 1090 Wien
, oder am Internet