• van-der-bellen-ueber-europa
    59:59
  • MP3, 320 kbps
  • 137.32 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Die Dezember Ausgabe von planetarium dreht sich um die Themen Europa in der Krise und Lichtverschmutzung. Anfang November war Alexander Van der Bellen in Hagenberg zu Gast um über aktuelle Probleme und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Europäischen Union zu sprechen. In der stillen und vor allem dunklen Zeit des Jahres ist das Thema der Lichtverschmutzung besonders aktuell. Die Tage sind kurz, die Nächte lang und das künstlich eingesetzte Licht sehr oft zu viel und nicht richtig eingesetzt.

Beitrag 1: Alexander Van der Bellen über ‘Europa im Zeichen der Krise’

„Europa im Zeichen der Krise“ –  Zu diesem Thema referierte kürzlich (13. Nov. 2013) der ehemaligen Bundessprecher der Grünen, Alexander Van der Bellen, an der Fachhochschule OÖ in Hagenberg – (im Rahmen einer Veranstaltung, zu der die ‚Grünen Hagenberg‘ in Kooperation mit der ‚Grünen Bildungswerkstatt OÖ‘ geladen hatten).

Neben den aktuellen finanziellen und ökonomischen Krisenerscheinungen innerhalb der EU, thematisierte Van der Bellen auch zahlreiche politische Probleme struktureller Natur, sowie die Problematik der weitgehend negativen Sichtweise und mangelnden Akzeptanz gegenüber der Europäischen Union innerhalb der europäischen Bevölkerung.

Beitrag 2: “Tags zuwenig, nachts zuviel” – Lichtverschmutzung

Nächtliche Beleuchtung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Nicht umsonst spricht man vom Menschen auch als Lichtwesen ‚par excellence‘. Erhellte Städte bei Nacht sind gleichzeitig jedoch ein vielfach unterschätztes Problem. Licht kann auch zu viel sein, dann spricht man auch von Lichtverschmutzung. Im Beitrag werden die Auswirkungen von Lichtverschmutzung auf Flora, Fauna und den Menschen, sowie Möglichkeiten der Lichteinsparung diskutiert.

Zu Wort kommen DI (FH) Stefanie Suchy, www.hellenot.org – Projekt der Tiroler Umweltanwaltschaft, Dr. Dietmar Hager, Linz, Chirurg und Astronomen und  Ing. Heribert Kaineder vom Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Umweltschutz.

Link zum gesamten Vortrag von Dietmer Hager

Musik: CC  Rob Costlow- Contemporary Piano – Meant to Be || CC  Renald de Matrexasse – ‚mars‘ – vingt-neuf