Melitta Breznik und ihr Roman „Der Sommer hat lange auf sich warten lassen“

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • Melitta Breznik und der Roman "Der Sommer hat lange auf sich warten lassen"
    59:58
audio
59:58 Min.
Beatrice Simonsen: Der Himmel bis zur Erde
audio
59:58 Min.
Erwin Rehling: Ois net glong
audio
59:58 Min.
manuskripte 236: Die Musen schweigen nicht
audio
59:57 Min.
So long, Annemarie!
audio
59:58 Min.
Kaffeehausliteratur auf der Murinsel
audio
59:58 Min.
Constantin Schwab: Das Journal der Valerie Vogler
audio
59:58 Min.
Wasserstaub: Bianca Kos erkundet Rijeka
audio
59:58 Min.
Vladimir Vertlib: Zebra im Krieg
audio
59:58 Min.
Neue Romane preisgekrönter Autorinnen
audio
59:58 Min.
Daniela Kocmut: Freitauchen

Zur Person: Die aus der Steiermark stammende, in der Schweiz lebende Psychiaterin und Schriftstellerin Melitta Breznik hat dieser Tage ihren zweiten Roman im Verlag Luchterhand veröffentlicht: „Der Sommer hat lange auf sich warten lassen“. Sie erzählt darin eine Familiengeschichte, die sich von den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis ins Heute erstreckt und deren Protagonisten unter Traumata leiden, über die sie kaum jemals sprechen konnten.

Sendungsinhalt: Mitschnitt von Melitta Brezniks Lesung am 17.10.2013 im Literaturhaus Graz, Begrüßung: Gerhard Melzer (Leiter Literaturhaus), Einführung und Gespräch mit der Autorin: Stefan Gmünder („Der Standard“)

Musik: Tony Mc Manus (Gitarre)

Achtung: Bei Sendungsübernahme darf die Absage weggeschnitten werden!

Schreibe einen Kommentar