• 09 - Freie Wellen_Radio Helsinki
    59:30
  • MP3, 192 kbps
  • 81.77 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Die Entstehungsgeschichte von Geschichte von Radio Helsinki war sehr vielfältig.

Die in den Jahren 1992 und 1993 aktiven Piratensender Radio ZARG und Radio Dauerwelle können als Vorläufer von Radio Helsinki bezeichnet werden, und als nach dem Fall des Rundfunkmonopols mit der Antenne Steiermark der erste Privatessender Österreichs on Air ging, war das nur möglich, weil die freien Radioaktivisten sich mit dem Privatanbieter einigen konnten und keinen Protest nach der Lizenzvergabe eingelegt hatten. Radio Helsinki sendete für 2 Jahre mit einem fünfstündigen Sendefenster am Sonntag Abend und war somit das erste freie Radio, das legal in Österreich sendete. 1997 kam es allerdings intern zu Streitereien und kommerziell orientierte Putschisten warfen die an der freien Radioidee festhaltenden Radiomacher hinaus.

Über die Umwege Internet- und Eventradio erlangte Radio Helsinki 2000 eine Bildungslizenz, seit 2002 wird mit einer Volllizenz gearbeitet.
Der Radiosender ist in Graz auf der UKW-Frequenz 92,6 MHz, sowie per Livestream im Internet zu empfangen. (http//helsinki.at)

Das Programm von Radio Helsinki wird von rund 150 ehrenamtlichen Mitarbeitern produziert, die ca. 100 Projekte bzw. Sendungen betreuen. Das besondere an Radio Helsinki ist der von den redaktionellen Mitgliedern gewählte Programmrat, der für alles, was on Air geht, verantwortlich ist.

Einige der Sendungsmacher_innen stellen stellvertretend für all ihre Kollegen ihre Sendungen vor, die Obfrau und einige andere Mitarbeiter kommen ebenfalls zu Wort. Und mittels einiger Soundpotpourris tauchen wir in die vielfältige Klangwelt