• 2013.10.15_1800.10-1850.10__FROzine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In dieser Sendung beschäftigen wir uns mit dem neuen Modell des Familienrechts in Österreich sowie mit den Ursachen von Flucht.

 

Familiäre Konfliktlösung – Wie?

Ein neues Namensrecht, neue Regeln für die Obsorge, neue Rechte für Patchwork-Familien – seit 1. Februar ist in Österreich das neue Familienrechtspaket in Kraft, das umfassende Änderungen für Eltern und Kinder bedeutet. In der politischen Debatte rund um das Gesetz hatte vor allem die Frage der Obsorge bei strittigen Scheidungen oder Trennungen eine Rolle gespielt. Im Gegensatz dazu legte die Tagung ‚Vom Konflikt zur Kooperation – Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei Trennung und Scheidung im Sinne des Kindes‘, die Ende September (30.09. 2013) an der Fakultät für Gesundheit und Soziales der Fachhochschule OÖ in Linz stattgefunden hat, den Fokus vielmehr auf die Möglichkeiten, im Rahmen der neuen Regelungen einvernehmliche Lösungen zu befördern.

Mehr dazu in einem Beitrag von Christoph Srubar.

 

Kommentar der Woche: 19.144 Tote an den EU-Außengrenzen

Die Flüchtlingstragödie vor Lampedusa, die über 300 Menschen das Leben gekostet hat, ist die Spitze des Eisbergs. Seit 1988 starben 19.144 Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen. Die Solidar-Werkstatt ruft auf, nicht die Flüchtlinge, sondern die Ursachen der Flucht zu bekämpfen.

Text online zum Nachlesen: http://www.werkstatt.or.at/index.php?option=com_content&task=view&id=934&Itemid=1

Quellen: http://fortresseurope.blogspot.co.at/2006/01/festung-europa.html http://www.afrique-europe-interact.net/index.php?article_id=174&clang=0 EU-ISS, „What Ambitions for European Defence in 2020“, Paris, 2009

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
15. Oktober 2013
Veröffentlicht am:
15. Oktober 2013
Thema:
Gesellschaft Soziales
Sprachen:
Tags:
, , , , , , ,
RedakteurInnen:
Christoph Srubar, Sarah Praschak