• 2013_10_02_Gegen die Wegwerfmentalität - Salzburger Repair Cafe
    08:10
  • MP3, 192 kbps
  • 11.22 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Repair Cafés sind in Österreich noch nicht ganz so bekannt wie zB. in Deutschland – dies sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer kaputte Dinge reparieren. Hier kann man defekte Geräte, Möbel, Kleidung und vieles mehr hinbringen – alles was man mit einer Hand tragen kann. Im Repair Café werden diese Schätze dann von Freiwilligen Mitarbeitern repariert. Die Stiftung „Repair Café“ soll vor allem darauf aufmerksam machen, dass in Europa Unmengen weggeworfen werden, auch Gegenstände, an denen nicht viel kaputt ist. Dies geschieht daher, dass viele Menschen nicht mehr wissen, wie man etwas repariert – außerdem sind viele Geräte inzwischen so gebaut, dass sie generell nur wenige Jahre halten, eine Reparatur ist dann auch meist teurer als ein Neukauf.

Am 5. Oktober 2013 fand das bereit 2. Repair Café in Salzburg statt, initiiert vom Integrationsbüro der Stadt Salzburg. Hier gab es wieder die Möglichkeit, selbst gegen eine zunehmende Konsum- und Wegwerfgesellschaft einzutreten und kleinere Schäden reparieren lassen oder selbst zum Werkzug zu greifen. Im Magazin um 5 am Dienstag, den 02. Oktober war Andrea Hohenwarter vom Bewohnerservice Maxglan/Taxham bei uns im Radiofabrik-Studio zu Gast und sprach über die Idee und das Salzburger Repair Café, über unser Bewusstsein hinsichtlich Konsum und ‚Wegwerfartikel‘ und über die positiven Nebeneffekte des gemeinschaftlichen Reparierens.