• Sisters in Voice_imPortraet Regine Wieser
    61:09
  • MP3, 192 kbps
  • 84 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein 9-teiliges RADIOPROJEKT:
„Frequenzrauschen aus der Vergangenheit – Das Vermächtnis der Radiopiratinnen“

SPACEfemFM Frauenradio hat sich auf die Spurensuche ihrer Wegbereiterinnen, den Radiopiratinnen gemacht, die ihre feministische Arbeit überhaupt erst ermöglicht haben und sind erwartungsgemäß fündig geworden. Eine Fülle von Schätzen wurde gehoben. Diese wurden in akustischen Hörbildern, Porträts von Radiopiratinnen und Hörspielen verarbeitet. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Geschichtskorrektur.

#3
In der österreichischen feministischen Radiogeschichte dürfen die Sisters in Voice nicht fehlen …” – im Porträt REGINE WIESER 

Wenn, die österreichische feministische Radiogeschichte geschrieben werden soll, dokumentiert und festgehalten, dann – find´ ich – dürfen darin die „Sisters in Voice“ nicht fehlen. Sie waren die Vorfahrinnen aller Frauen und feministischer Sendungen in Österreich und haben im Piratinnen-Radio eine ganz wichtige Rolle gespielt. Diese Protagonistinnen sollten in der Geschichtsschreibung auf jeden Fall vorkommen ! (Plädoyer von Fiona Steinert – Radiopiratin aus Wien).

Das Frauen- und Lesbenradio „Sisters in Voice“ sendete in der Radiopiratinnen-Ära von 1991 bis 1993, einmal wöchentlich­ – feministisches Frauenprogramm auf 103,3 UKW  (später auf 107,3 MHz). Die 68 Sendungen der Sisters in Voice Frauenredaktion sind von thematischer Vielfalt geprägt = Frauenpolitik, -gesundheit, Soziales, Kunst & Kultur, Mitschnitte Veranstaltungen, Diskussionen, etc….
Diese Aufnahmen spiegeln zeitgeschichtliches der frühen 90er wieder.

Im STICHWORT ARCHIV, der Frauen- und Lesbenbewegung in Wien, sind 35 Bänder sprich Aufzeichnung von 38 Sendungen des Frauen- und Lesbenradios „Sisters in voice“ archiviert und können vor Ort angehört werden.

REGINE WIESER, Radiopiratin & Gründungsfrau von „Sisters in Voice“  stöbert in ihren Erinnerungen und präsentiert „feministische Radiopiraterie-Zeitgeschichte aus weiblicher Sicht“ !

Sendungsgestaltung: HELGA SCHAGER
————————————————————————————————————————————————
Steckbrief von REGINE WIESER
Regine Wieser studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Betriebswirtschaft und Psychologie an der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien. Seit 1996 arbeitet sie als Wissenschaftlerin im Bereich Berufsbildungsforschung.
——————————————————————————————————————————————————
weitere SENDETERMINE

04.10.2013
“Die Geschichte vom Entern des Äthers: eine Art Austrofunkwestern oder unsere Waffen sind die Zeitungen” – Hörspiel von Wally Rettenbacher, Produktion: Michaela Schoissengeier
18.10.2013
“Mein Code-Name war Wilma” – im Porträt Martina Gugglberger. Radiofeature von Helga Schager
25.10.2013
“Befreite Frequenzen, Piratensteuer, analoge Abenteuer” – im Porträt Gini Brenner. Radiofeature von Margit Happerger
01.11.2013
“Niemand von uns operiert am offenen Herzen, wenn wir Radio machen …” – im Porträt Reni Hofmüller.
Radiofeature von Helga Schager & Elfriede Ruprecht-Porod
15.11.2013
“An die Ruder! Auf zur Welser-Radio-Wurstinsel (1992)” – im Gespräch Nora Konecny und Karin Wagner.  Radiofeature von Sabine Schauer
22.11.2013
“Enterhaken in Stirnlappen” Hörspiel von Nadja Bucher, Produktion: Michaela Schoissengeier
———————————————————————————————————————————————
bereits gesendet

#1Radioaktivistinnen in OÖ. – Der Kampf um die Lizenz aus weiblicher Erinnerung. Idee und Produktion: Manuela Mittermayer.
http://cba.fro.at/245726

#2 “Ganz stark war die Wiener Bewegung von feministischen Ansätzen geprägt” – im Porträt Fiona Steinert. Radiofeature von Helga Schager … http://cba.fro.at/246579

Gefördert vom Kupf-Innovationstopf 2012 zum Thema: „Der gläserne Boden